STU LARSEN kommt mit neuem Album RESOLUTE auf Tour

STU LARSEN lebt derzeit aus seinem Koffer heraus. Sucht man ihn, wird man ihn irgendwo zwischen seiner Heimat Australien, Spanien oder Japan finden, bevor er zum nächsten Ziel aufbricht. Seitdem er 2014 sein passend benanntes Album VAGABOND veröffentlichte, brachte er seine Musik, unter anderem durch unendliches Touren um die Welt, den Massen nahe und gewann so internationale Anerkennung. Unterwegs begann er Ideen für das Nachfolgealbum RESOLUTE zu sammeln, das am 21. Juli erscheinen wird. Er arbeitete überwiegend mit Voice Memos auf seinem Handy, um somit ein rudimentäres Gerüst der Songs zu schaffen. Nachdem er hunderte von Soundschnipseln zusammengetragen hatte, schloss er sich für die Aufnahmen der Demos in drei unterschiedlichen Locations ein – einer schottischen Hütte, einem spanischen Appartement und einem alten Militärbunker in Australien.

„Als ich anfing, die Songs zu vervollständigen, wollte ich raus aus dem Alltag“, erzählt er. „Ich schaltete den Laptop und das Handy ab und floh über das ganze letzte Jahr zu ganz unterschiedlichen Orten. Es gab drei Phasen, die dieses Album vervollständigt haben: Die Voice Memos, dann das Heraussieben der guten Ideen und natürlich der eigentliche Aufnahmeprozess”, erklärt LARSEN.

Der Albumtitel entspringt der Textzeile des darauf enthaltenem Songs „Going Back to Bowenville“, in dem LARSEN gesteht: “When I was a little boy, I was so shy and resolute”. „Ich mag schüchtern gewesen sein, aber ich wusste immer, was ich wollte“, führt er fort. „RESOLUTE fasst mich momentan perfekt zusammen, VAGABOND hat meine letzte Lebensphase sehr gut zusammengefasst. Ich bin nach wie vor ich selbst. Ich bin immer noch ein reisender Nomade. Aber ich weiß etwas genauer, was ich will, wer ich bin und mit was ich einverstanden bin. Für die momentane Phase ist es ein ziemlich zutreffendes Wort!“

Insofern wundert es nicht, dass Nomade LARSEN sich wieder mit seiner Gitarre auf lange Wanderschaft begibt und dabei auch in unseren Gefilden ausführlich touren wird:

Tourdates
/*als Special Guest von Passenger

22.06.17 DE-Bonn @ Kunst!Rasen *
23.06.17 DE-Neuhausen ob Eck @ Southside Festival
25.06.17 DE-Scheeßel @ Hurricane Festival
26.06.17 DE-München @ Tollwood *
07.10.17 DE-München @ Strom
08.10.17 DE-Stuttgart @ Wizeman Club
10.10.17 DE-Frankfurt @ Zoom
11.10.17 DE-Köln @ Luxor
12.10.17 DE-Hamburg @ Knust
14.10.17 DE-Hannover @ Lux
15.10.17 DE-Berlin @ Bi Nuu
17.10.17 AT-Wien @ Chelsea
24.10.17 CH-Zürich @ Papiersaal
25.10.17 CH-Lausanne @ Bleu Lezard

Mit dem Demo des Songs „By The River“ gab LARSEN einen ersten Vorgeschmack auf das Album RESOLUTE. Der Song wurde bis dato bereits knapp 500.000 Mal auf Spotify wiedergegeben. Hier gibt es das Video zu “By The River (Demo)”:

Und weil’s so schön ist, hier noch das Video des Fanfavoriten “Thirteen Sad Farewells” vom Album VAGABOND:

Neues STU LARSEN Album RESOLUTE im Juli

Der australische Singer/Songwriter STU LARSEN kehrt mit neuem Album RESOLUTE zurück (21.07.2017)
Entstanden in einem Cottage in Schottland, einem Appartement in Spanien und einem alten Militärbunker in Australien

Der Singer/Songwriter STU LARSEN stammt aus Australien und wird am 21. Juli sein zweites Album RESOLUTE veröffentlichen. Im Vorfeld arbeitete LARSEN überwiegenden mit Voice Memos auf seinem Handy, um somit ein rudimentäres Gerüst der Songs zu schaffen. Während er hunderte von Soundschnipseln durchforstete, schloss er sich beim Schreiben der Demos in drei unterschiedlichen Locations ein – einem Cottage in Schottland, einem Appartement in Spanien und einem alten Militärbunker in Australien.

Beim Fertigstellen der Demos, half ihm sein langjähriger Freund, Songwriter und Produzent Luke Thompson, in Mike Rosenbergs (aka Passengers) Studio in Brighton. Bevor die richtigen Aufnahmen in Australien stattfinden konnten, kam es zunächst jedoch zu einem kleinen Zwischenfall, bei einem Zwischenstopp in Indonesien für eine Hochzeit: „Mein Blinddarm ist geplatzt“ seufzt er. „Ich konnte auf keinen Fall fliegen, also musste ich die Operation vor Ort hinter mich bringen und mich daraufhin zehn Tage auskurieren. Gott sei dank kannte Luke die Songs so gut, dass er ohne mich mit den Aufnahmen anfangen konnte. Obwohl ich die ersten beiden Wochen nicht dabei sein konnten, war ich ziemlich erstaunt, was er ohne mich auf die Beine gestellt hatte.

Nachdem LARSEN wieder völlig genesen war, produzierte er die zehn Songs des Albums fertig und gab seinen Fans mit einem Demo des Songs „By The River“ einen ersten Vorgeschmack auf das Album RESOLUTE. Der Song wurde bis dato bereits knapp 500.000. mal auf Spotify wiedergegeben. „By The River“ ist ein luftiger Liebesbrief an einen Fluss in Neuseeland, der mühselig aufzunehmen war. Der Song gipfelt in einem wilden Solo, der, wie er sagt „der Sound der Frustration ist, den ich durch meine Gitarre ausgelebt habe“.

Hier gibt es ihn zu hören:

https://play.spotify.com/album/1HT280HU3H6JEAIMaa8fb2?play=true&utm_source=open.spotify.com&utm_medium=open

THE ONCE kommen auf internationale Tour

“wundervoll natürlich und zugleich betörend brilliant” – Good Times
“wer einen Geheimtipp sucht, wird hier fündig!” – Country Music News
“[Departures] is a beautiful record” – Exclaim

Die 2015 für den Juno Award nominierte Band THE ONCE kündigen eine Headline-Tour für diesen Frühling an, die am 11. März in Kanada beginnt und am 9. Mai in England endet. Das neufundländische Folk-Trio hat das Jahr 2014 überwiegend damit verbracht, ihren Label-Kollegen und Freund Passenger auf seiner weltweiten Tour zu begleiten, was für sie eine gute Vorbereitung auf eine eigene internationale Headliner-Tour war.

Das offizielle Musikvideo zum Song „We Are All Running“ zeigt, wie die drei Neufundländer live überzeugen:

The Once – We Are All Running (Official Video) von NettwerkMusic

THE ONCE – das sind Geraldine Hollett, Andrew Dale und Phil Churchill – waren 2014 mit ihrem Album Departures in der Kategorie „Roots & Traditional Album of the Year: Group“ bereits zum zweiten Mal für einen JUNO nominiert. Ihre Geschichte begann vor sechs Jahren, als die Band ihr preisgekröntes Debütalbum The Once durch die Hilfe eines Fremden aufnehmen konnten. Er hatte ihnen 5.000$ angeboten, nachdem sie ihn bei einem Auftritt vollends von sich überzeugt hatten. Seit dem hat sich die Band in ihrer Heimat Kanada heimlich, still und leise einen Namen erspielt. Zusätzlich zu ihren JUNO-Nominierungen hat die Band drei Canadian Folk Music Awards eingesammelt und wurde vom Art Council von Neufundland und Labrador zu den Künstlern des Jahres ernannt. Die Aufmerksamkeit des Nettwerk CEOs Terry McBride zogen sie beim CelticFest in Vancouver auf sich, woraufhin ihnen bald ein Labelvertrag angeboten wurde.

Die THE ONCE Tourdates auf dem europäischen Festland sind:

08.04.15 D-Köln @ Studio 672
09.04.15 D-Hamburg @ Prinzenbar
11.04.15 SE-Stockholm @ Nalen
13.04.15 DK-Kopenhagen @ Ideal Bar/VEGA
14.04.15 D-Berlin @ Privatclub
15.04.15 A-Wien @ Club B72
17.04.15 D-München @ Kranhalle
18.04.15 IT–Bologna @ Covo
20.04.15 IT–Turin @ Spazio 211
21.04.15 IT–Padova, @ Radar @ Mame
22.04.15 CH–Zürich @ El Dorado
23.04.15 BE–Brüssel @ Witloof Bar @ Botanique

(Die deutschen Dates werden von Kulturnews, Akustik Gitarre & TAZ präsentiert)

NETTWERK feiert 30-jähriges Bestehen

FROM COVER TO COVER: 30 YEARS AT NETTWERK erscheint am 23. Januar; aktuelle NETTWERK-KÜNSTLER covern beliebte Songs aus 30 Jahren Geschichte.

Dieses Jahr begeht die NETTWERK MUSIC GROUP ihren dreißigsten Jahrestag und die in Vancouver gegründete und nun international tätige Label, Management und Publishing-Firma wird das ganze Jahr über feiern. Den Anfang macht die Veröffentlichung einer Cover-Compilation namens FROM COVER TO COVER: 30 YEARS AT NETTWERK. Das gesamte Album gibt es schon jetzt im exklusiven Pre-Stream auf PasteMagazine.com zu hören:

http://www.pastemagazine.com/blogs/av/2015/01/album-stream-from-cover-to-cover-30-years-at-nettw.html

NettwerkCoverDas am 23. Januar erscheinende Album enthält Cover von jetzigen Nettwerk-Künstlern von beliebten Songs aus der reichen und abwechslungsreichen Geschichte der Firma. Madi Diaz verpasst „You, Me & The Bourgeoisie“ der ebenfalls aus LA stammenden Indie-Band The Submarines einen Elekto-Pop-Vibe; das UK-Duo Coves gibt Angus & Julia Stones „Big Jet Plane“ eine psychedelisch und gespenstische Note; und Radical Face reinigt Skinny Puppys „Assimilate“ von allem industriellen und sorgt für eine überraschend schöne, jedoch noch immer starke Version des Liedes. Passengers “Let Her Go”, Old Crow Medicine Shows „Wagon Wheel“, The Weepies „World Spins Madly On“, Coldplays „Shiver“ und „Yellow“ sowie eine Vielzahl von anderen Songs erscheinen ebenfalls in neuem Gewand (gesamte Tracklist unten).

Ebenfalls startet heute Nettwerks neuer Podcast, Nettcast. Gehostet wird er von Nettwerks Publicity-Guru Penny Palmer und Online-Marketing Experten Raj Sharma. Der halbmonatliche Podcast präsentiert durch Los Angeles reisende Nettwerk-Künstler in einer Reihe von unterhaltsamen und spielerischen Szenarien. Von Branchen inspirierten Madlibs und Vortäuschen von Tinder-Flirts bis zu einer Runde des Kartenspiels “Cards Against Humanity” ist nichts tabu (zumindest noch nicht). In der ersten Folge schauen Scars on 45 vorbei, die während ihrer Tour zum Album „Safety In Numbers“ in LA zu Besuch waren.

Nettwerks offizielle Geburtstagsparty steigt am 18. März in Austin während des SXSW-Festivals. Bleibt gespannt auf weitere Details!

From Cover To Cover: 30 Years At Nettwerk Tracklist
1. Let Her Go (Cover von Scars On 45; Original von Passenger)
2. Big Jet Plane (Cover von Coves; Original von Angus & Julia Stone)
3. You Me & The Bourgeoisie (Cover von Madi Diaz; Original von The Submarines)
4. World Spins Madly On (Cover von Joshua Hyslop; Original von The Weepies)
5. Wagon Wheel (Cover von Lily Kershaw; Original von Old Crow Medicine Show)
6. In Spite Of All The Damage (Cover von Dave Beckingham (Hey Ocean!); Original von The  Be Good Tanyas)
7. Gold In Them Hills (Cover von Admiral Fallow; Original von Ron Sexsmith)
8. I Hear You Calling (Cover von Dave Vertesi (Hey Ocean!); Original von Gob)
9. Shiver (Cover von Run River North; Original von Coldplay)
10. Yellow (Cover von Caroline Pennell; Original von Coldplay)
11. Jane (Cover von Twin Bandit; Original von Barenaked Ladies)
12. Ice Cream (Cover von William Fitzsimmons; Original von Sarah McLachlan)
13. What Was Going Through My Head (Cover von Great Lake Swimmers; Original von The Grapes of Wrath)
14. Assimilate (Cover von Radical Face; Original von Skinny Puppy)

THE ONCE jetzt auch auf Solotour

Seit August touren THE ONCE nun schon gemeinsam mit Stu Larsen im Vorprogramm von ihrem Freund und Kollegen Passenger durch die Welt. Dabei kamen sie so gut an, dass sie bald auch alleine zu uns auf Tour kommen.

In Deutschland wird es vier Konzerte geben:

08.04.2015 Köln @ Studio 672
09.04.2015 Hamburg @ Prinzenbar
14.04.2015 Berlin @ Privatclub
17.04.2015 München @ Kranhalle

Zur Überbrückung bis zur Tour im April gibt es hier ein Video von The Once, Passenger und Stu Larsen:

Passenger/The Once/Stu Larsen – “Nothing Compares To You”

Nothing Compares To You – Passenger, The Once & Stu Larsen from The Once on Vimeo.

Und damit bei den Konzerten auch alle mitsingen können, kann man sich hier das aktuelle THE ONCE Album DEPARTURES anhören:
smarturl.it/TheOnceDepartures

THE ONCE machen sich mit DEPARTURES auf den Weg

Heute erscheint auch hierzulande DEPARTURES, das neue Album des Trios THE ONCE aus Neufundland. DEPARTURES, was im Englischen soviel wie Aufbrüche oder Weggänge bedeutet, ist ein passender Name für dieses Album, denn die Lieder selbst tragen oft ein Gefühl des Aufbruchs in sich. Zudem touren THE ONCE seit August gemeinsam mit Stu Larsen im Vorprogramm von ihrem Freund und Kollegen Passenger durch Nordamerika und machen sie sich nun langsam bereit, den Sprung über den großen Teich zu machen. Denn im Oktober kommen sie nach Europa, bevor sie dann im November nach Australien weiterziehen. Dabei halten sie natürlich auch für einige Konzerte bei uns an:

THE ONCE (als Support von Passenger)
04.10.14 D-Frankfurt @ Jahrhunderthalle
09.10.14 D-Hamburg @ Sporthalle
18.10.14 A-Wien @ Gasometer
19.10.14 D-Berlin @ Columbiahalle
21.10.14 D-Köln @ Palladium
23.10.14 CH-Winterthur @ Eishalle Deutweg
26.10.14 D-München @ Zenith

Passenger, THE ONCE und Stu Larsen haben sich eine außergewöhnliche Dokumentation ihrer Reise ausgedacht: Jede Woche posten sie ein Video, in dem sie gemeinsam einen Coversong spielen, der in irgendeiner Weise mit dem Ort, an dem sie sich befinden, verbunden ist:

Passenger/The Once/Stu Larsen – „Nothing Compares To You“

Nothing Compares To You – Passenger, The Once & Stu Larsen from The Once on Vimeo.

Passenger/The Once/Stu Larsen – „Sailing to Philadelphia“

Sailing to Philadelphia – Passenger, The Once & Stu Larsen from The Once on Vimeo.

Passenger/The Once/Stu Larsen – „Hard To Say I’m Sorry“

Hard To Say I’m Sorry – Passenger, The Once & Stu Larsen from The Once on Vimeo.

Passenger/The Once/Stu Larsen – „The Only Boy Living in New York“

The Only Living Boy In New York – Passenger, The Once & Stu Larsen from The Once on Vimeo.

Passenger/The Once/Stu Larsen – „Angel from Montgomery“

Angel From Montgomery – Passenger, The Once & Stu Larsen from Passenger on Vimeo.

Wir sind schon gespannt, welche Songs sie bei uns covern werden!

NETTWERK signt kanadisches Folk-Trio THE ONCE

Nettwerk freut sich über den Neuzugang THE ONCE, dessen neues Album Departures am 19. September 2014 erscheinen wird. Das Folk-Trio geht mit PASSENGER auf Welttournee und kommt dabei im Oktober auch nach Europa.

Die aus Neufundland stammende Band hat sich in ihrer Heimat Kanada leise einen Namen gemacht; sie haben drei Canadian Folk Music Awards eingeheimst, wurden vom Art Council von Neufundland und Labrador zu den Künstlern des Jahres ernannt, und haben eine Juno Nominierung für das beste Roots/Traditional Album erhalten. Dieses Jahr darf endlich auch der Rest der Welt die fröhliche, harmoniereiche Akustikmusik entdecken, die sie zu Lieblingen ihres Heimatlandes machte.

Am 19. September 2014 erscheint Departures, das neue Album des Trios (Geraldine Hollett, Andrew Dale und Phil Churchill). Bereits einen Monat vorher startet die Welttournee im Vorprogramm von Passenger, ihren Label-Kollegen in Nordamerika. Die Tour beginnt am 2. August in Nordamerika und führt sie dann nach Europa, Australien und Asien. Bei uns kommen sie natürlich auch vorbei:

The Once

The Once, photo by Renita Fillatre

04.10.14 D-Frankfurt @ Jahrhunderthalle
09.10.14 D-Hamburg @ Sporthalle
18.10.14 A-Wien @ Gasometer
19.10.14 D-Berlin @ Columbiahalle
21.10.14 D-Köln @ Palladium
23.10.14 CH-Winterthur @ Eishalle Deutweg
26.10.14 D-München @ Zenith

THE ONCE bleiben in den wesentlichen musikalischen Elementen ihren Wurzeln treu – Hollets glühender Stimme, Dale und Churchills schwungvoller akustische Instrumentierung und den hinreißenden Harmonien des Trios. Hollett, die von der Toronto Globe and Mail als „Starlet mit klarer Stimme“ bejubelt wird, ist eine betörende, mitfühlende Sängerin, die mit Stilikonen wie Alison Krauss, Gilian Welch und Emmylou Harris verglichen wird. Dale und Churchill, beide talentierte, vielseitige Musiker, nutzen Gitarren, Mandoline, Banjos und sogar eine Bouzouki, um einen reichhaltigen Klangteppich zu schaffen.

Die Geschichte von THE ONCE begann vor 5 Jahren, als die Band ihr mit Preisen ausgezeichnetes Debütalbum The Once veröffentlichten. Dieses wurde von einem Unbekannten finanziert, der so beeindruckt von einer ihrer Shows war, dass er ihnen 5.000 $ bot, um das Album aufzunehmen. Es wurde vom kanadischen Label Borealis Records veröffentlicht, ebenso wie sein Nachfolger Row Upon Row Of The People They Know, für den sie eine Juno-Nominierung erhalten haben. Im Eigenverlag brachten sie 2012 eine Weihnachts-CD heraus und hielten am selben Independent Geist fest, als sie mit der Arbeit an ihrem neuen Album begannen. Bei einem Auftritt auf dem Vancouver CelticFest erregten sie die Aufmerksamkeit von Terry McBride, dem CEO von Nettwerk, der sie bald darauf unter Vertrag nahm.

THE ONCE sind die neueste Verstärkung des Label-Rosters von Nettwerk, das sonst auch Sinéad O’Connor, Passenger (in Nordamerika), Boy & Bear, Radical Face, Dispatch, The Paper Kites, Run River North, Frazey Ford und viele andere beinhaltet.

Wer neugierig ist und gerne eine Kostprobe hätte, hier kann man “We Are All Running” vom neuen THE ONCE Album Departures anhören:

Nettwerk stockt Eigenkapital um 10,25 Millionen Dollar auf

Nettwerk Music Group, eine privat geführte unabhängige Musikfirma, deren Schwerpunkt auf dem erfolgreichen Aufbau von Künstlern liegt, in dem sie Management-, Verlags- und Marketingleistungen aus einer Hand anbieten, verkünden heute ein Wachstum der Eigenkapital Finanzierung um 10,25 Millionen Dollar.

Der Zuwachs der Eigenkapital Finanzierung beinhaltet Investitionen von HBC Investments wie auch von den bereits bestehenden Anteilseignern Beedie Capital und den vier Nettwerk Gründern Terry McBride, Ric Arboit, Dan Fraser und Mark Jowett. Nettwerk wird die Erlöse der Finanzierung in neue und sich bereits in der Entwicklung befindlichen Künstler investieren. Darüber hinaus wird man weiterhin aktiv Rechte an Katalogen akquirieren.

“Wir freuen uns, unseren neuen Anteilseigner bei Nettwerk willkommen zu heißen, während wir damit fortfahren, den Bekanntheitsgrad und den Erfolg unserer Klienten weiter auszubauen. Auch unseren bereits involvierten Investoren sind wir sehr dankbar für ihre anhaltende Unterstützung,” sagt Terry McBride, CEO von Nettwerk. “Wir planen, diese Finanzmittel dafür zu nutzen, den Erfolg unserer aktuellen und künftigen Künstler durch echte Partnerschaften, die kreative Prozesse sowie langfristige Geduld und Planung schätzen, auszubauen.”

Peter Brodsky, HBC Investments, fügt hinzu: “HBC freut sich, ein finanzieller und strategischer Partner von Nettwerk zu sein. Die Unternehmensgruppe ist führend darin, Gelegenheiten, die technische Neuerungen und Industrieverschiebungen entspringen, zu erkennen und wirksam zu nutzen. Nettwerk hat sich zu einer erfolgreichen und blühenden Musikfirma entwickelt, die einmalig positioniert ist, um einen langfristigen Wert für die musikalischen Werke und Inhalte ihrer Klienten zu schaffen. Die Investition kommt zu einem perfekten Zeitpunkt, an dem die Musikindustrie eine Renaissance erfährt mit einer Wachstumsexplosion in Monetarisierungsmöglichkeiten quer durch diverse weltweite Einzelhandel und Vertriebs Modelle.”

“Unsere Zusammenarbeit mit Nettwerk, die 2006 mit dem Fokus auf Katalog-Akquise begann, hat gezeigt, dass die Unternehmensgruppe auch effektiv darin ist, steigendes Wachstum in etablierten Werken zu generieren,” erläutert Ryan Beedie, Präsident von Beedie Capital Partners. “Wir freuen uns darüber, HBC zum Team hinzufügen zu können, um weiterhin Nettwerks Katalog-Akquise und Entwicklungsprojekte neuer Künstler zu erweitern.”

Das letzte Jahr war ein spannendes Jahr für die Firma Nettwerk und all ihre Abteilungen. Eines der Highlights war der Durchbruch von fun., die bei Nettwerk im Management sind und mit der Hitsingle “We Are Young feat. Janelle Monae” vom zweiten Album Some Nights in diversen Länder Platin einstreichen konnten. Die Band war sechs Mal für die Grammy Awards® nominiert und konnte zwei der Auszeichnungen mit nach Hause nehmen: Song of the Year und Best New Artist. Ebenfalls im Nettwerk Management ist die in Vancouver lebende Singer/Songwriterin Wanting, deren Debütalbum Everything In The World in und um China durch die Decke ging: In Malaysia und Taiwan holte sie Platin und in China und Hong Kong sogar dreifaches Platin. Wanting, die bei Nettwerk auch auf dem Label und im Verlag ist, ist für 10 chinesische Music Chart Awards nominiert u.a. in den Kategorien Beste Neue Künstlerin, Album des Jahres und Singer/Songwriter des Jahres.

Der lokale Buzz des letzten Jahres um die aus LA stammenden Nettwerk Management- und Labelkünstler Family of the Year hat sich nun in den Staaten national ausgeweitet. Nach Auftritten in den Late Night Shows Jimmy Kimmel Live!, Conan und Last Call With Carson Daly und durch die große Unterstützung von MTV, MTV2, CMT und amerikanischen print Publikationen wie USA Today und Entertainment Weekly, konnten Family of the Year die Spitze der Triple A Top 30 Charts erobern und halten diese seit Wochen.

Mit Passenger hat Nettwerk einen weiteren erfolgreichen Labelkünstler in USA, Kanada, Australien, Neuseeland, UK und Irland unter Vertrag. Mit seinem Debütalbum All The Little Lights im Gepäck tourt der Brite um die Welt und verkauft dabei fast jedes Headline-Konzert in Nordamerika, UK, Europa, Australien und Neuseeland aus. Das Video zu seiner Single “Let Her Go” explodierte förmlich auf Youtube und hat mittlerweile über 22 Millionen Views; die Single selbst hat bis dato in zehn Länder Platz 1 der Charts erreicht.

Die neuesten Signings des Labels sind das Fantasy Pop Duo Savoir Adore aus Brooklyn, die Kanadischen The Pack A.D., für Nordamerika BOY und für Europa Royal Canoe.