Nettwerk Album mit eigenen Weihnachtsliedern von fun., Great Lake Swimmers, Family of the Year und mehr

Die Weihnachtssaison 2012 ist offizielle eröffnet. Waren die Regale in den Geschäften erst vor Kurzem noch voller Hexenhüten, Kürbisse und Halloween Süßigkeiten, blickt man nun auf Lichterketten, Weihnachtskugeln und Weihnachtsgebäck. Das bedeutet, es ist wieder Zeit für Nettwerk’s alljährliche Weihnachtsgabe.

Isn’t This World Enough: A Nettwerk Christmas erscheint am 20.11.12 und beinhaltet noch nicht veröffentlichte Weihnachtslieder aus den Federn von Great Lake Swimmers, Current Swell, Ash Koley und Liam Titcomb sowie weihnachtliche Eigenkompositionen von fun., Family of the Year, Jay Brannan, Hey Ocean! und mehr. Aber es gibt auch traditionelle Weihnachtsstücke wie beispielsweise Sixpence None The Richer’s Darbietung von “Angels We Have Heard On High”, The Rifles Brit-Rock Interpretation von “Sleigh Bells” und Joshua Hyslop’s neu arrangierte Version von “Silent Night”. Den Titeltrack liefert die schottische Folk/Pop Band Admiral Fallow.

Naschen kannst Du aber schon jetzt:

http://bit.ly/UxblBG

Trackliste Isn’t This World Enough: A Nettwerk Christmas:
*1. fun. – „Believe In Me“
*2. Family of the Year –  „OMG It’s Christmas“
3. Sixpence None The Richer – „Angels We Have Heard on High“
*^4. Great Lake Swimmers – „Hang A String Of Lights“
*^5. Liam Titcomb – „Generosity“
*^6. Ash Koley – „If I Had A Lighthouse“
*7. Jay Brannan – „Dear Santa“
^8. Joshua Hyslop – „Silent Night“
*9. Hey Ocean! – „Tonight It’s Christmas Time“
^10. The Rifles – „Sleigh Ride“
*11. Admiral Fallow – „Isn’t This World Enough“
*^12. Current Swell – „Christmas Alone“
*^13. Joshua Hyslop – „Winter’s Night“
*14. Aliqua – „Christmas Angel“

* Eigenkomposition
^ Zuvor noch nicht veröffentlicht

JAY BRANNAN mit Songtext-Video zu „Dear Santa“

Draußen werden die Temperaturen immer eisiger, allmählich sprießen überall Weihnachtsstände wie Pilze aus dem Boden und seit Monaten schon gibt es Weihnachtsgebäck im Supermarkt.  Demnächst laufen die ersten bekannten Weihnachtslieder im Radio und man denkt sich “Ah, the same procedure as every year.”

Und dann kommt JAY BRANNAN daher mit Visionen von sich selbst als 1,86 Meter großen Weihnachtself, der sich fragt, weshalb noch nicht einmal der liebe Santa Kekse von ihm haben möchte. BRANNANs mal anderer Weihnachtssong “Dear Santa” ist ab heute digital erhältlich. Wer also auf der Suche nach einer neuen musikalischen  Weihnachtsuntermalung ist, sollte mal ein Blick und ein Ohr ins dazugehörige Video werfen, wo JAY mit eigener Hand uns den wirklich unterhaltsame Text nahe bringt:

Jay Brannan – „Dear Santa“ [Lyrics] from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Und wer nicht genug von JAY BRANNAN kriegen kann, hat Grund sich zu
freuen, denn nächstes Jahr wird es ein neues Album von ihm geben.