NETTWERK MUSIC GROUP lanciert neues Label: NETTRAX

Die NETTWERK MUSIC GROUP freut sich, den Launch eines innovativen, neuen Labels verkünden zu können. Es trägt den Namen NETTRAX und
ist spezialisiert auf sämtliche Facetten elektronischer Musik. Für jede Veröffentlichung wird die in LA ansässige Firma sowohl Marketingstrategien liefern wie auch für den digitalen und physischen Vertrieb sorgen.

Zur Etablierung und Unterstützung von NETTRAX holt sich NETTWERK Jared Barboza als Partner an Bord. Bevor Barboza seine eigene Management Firma ABBOT MONROE gründete (Morgan Page, Andy Caldwell, Revolvr), war er in den Abteilungen für strategische Entwicklung von Virgin Entertainment und Napster tätig. Als Spezialist für Künstlerentwicklung und Musikmarktstrategie wird er NETTRAX in Sachen Partnerschaften und der Akquise neuer Talente beraten.

“Nettwerk hat den Ruf gewonnen, ein Label zu sein, das sich dem Aufbau von Künstlern widmet. Dies auf den EDM Markt anzuwenden, birgt großes Potential. Die zwei häufigsten Szenarien, in denen sich ein Künstler momentan wiederfinden kann, ist entweder bei einem Majorlabel zu unterschreiben, das schon im Vorfeld nach einem großen Commitment verlangen wird, oder bei einem kleinen Label zu signen, das nur über limitierte Ressourcen verfügt, wenn es darum geht einen breiteren Markt zu erreichen. Nettrax ist die perfekte Balance zwischen beiden Optionen,” sagt Barboza.

Mark Jowett, VP International A&R / Publishing von NETTWERK Music Group, fügt hinzu: “Durch die gesamte Label-Historie hindurch war Nettwerk ein Zuhause für ikonische Elektrokünstler wie Skinny Puppy, Tiësto, Delerium, BT, Junkie XL und Morgan Page. Wir sind überglücklich darüber, das wir jetzt ein Label haben, mit dem wir eng mit aufstrebenden, vielversprechenden Künstlern aus dem Elektrogenre arbeiten können, was derzeit eines der revolutionärsten Bereiche des Musik Businesses ist.”

NETTRAX wurde am 29. Januar mit der Veröffentlichung von “We Are The Future” von Andy Caldwell lanciert. Der Track verspricht, eine Progressive House Hymne zu werden. Die Vocals stammen von Angela McCluskey, die bereits mit “In The Air” (Nettwerk Records 2011) einen Hit in Nordamerika landen konnte. “We Are The Future” wird bis zum weltweiten Release am 26. Februar exklusiv über Beatport erhältlich sein.

Hier kannst Du Dir “We Are The Future” anhören:

Über Nettwerk Records:
Seit 25 Jahren steht Nettwerk Music Group für und zu einer einfachen Aussage: Wir Veröffentlichen Musik, Die Wir Lieben. Mit dieser Erklärung als Leitfaden, plus einer kreativen, strategischen und passionierten Belegschaft in Nord Amerika und Europa, morphte das, was vor zweieinhalb Dekaden in Terry McBride’s Vancouver Appartement begann, in ein internationales Kraftwerk. Im August 1984 gegründet, ist Nettwerk Music Group die Dachgesellschaft für Nettwerk Management, Nettwerk Records sowie Nettwerk One Publishing und Nutone. Als internationale Organisation hat die Firma mit Hauptsitz in Vancouver weitere Büros in New York, Los Angeles, London, Boston, Nashville und Hamburg.

DELERIUM video zu “Days Turn Into Nights”

DELERIUMs Single “Days Turn Into Nights” steigt jetzt in die Top 15 der Billboard Club Charts auf Platz 13 ein. Ein Erfolg, der auf dem Fuße des Releases der EP folgt. Darauf sind neun Remixe enthalten, u.a. von Andy Caldwell, Seven Lions und Solarstone.

Auf dem Stück ist das erste Mal nach zwölf Jahren, wieder eine männliche Stimme bei DELERIUM zu hören. Wie es dazu kam, dass Michael Logan als zweiter Mann (nach Matthew Sweet) auf einem Delerium Song sang, erklärt Mastermind Bill Leeb: “Ich habe schon immer eine Schwäche für weibliche Stimmen gehabt. Aber ich wollte mal etwas anderes ausprobieren und schauen, was sich daraus entwickelt. Im Endeffekt geht es darum, was das Beste für das Stück ist. Michael’s Vocals fügen dem Lied ein einzigartiges Element hinzu und runden das Album ab.”

Regie bei dem Video zu “Days Turn Into Nights” führte Stephen Scott. Das bewegende und abstrakte Video zeigt Tänzer in einer surrealen, digital manipulierten Landschaft, die eine anmutig akrobatische Choreographie Zeitschleifen- und Zeitlupenartig aufführen. Hier kannst Du es Dir anschauen:

Delerium – Days Turn Into Nights [Official Music Video] from Nettwerk Music Group on Vimeo.

MORGAN PAGE auf Platz #1 der Beatport ‘Top 100’ Album Charts

IN THE AIR, das dritte Studioalbum des Grammy-nominierten MORGAN PAGE schaffte es letzte Woche auf Platz 1 der Beatport  ‘Top 100’ Album Charts!

Für das Album holte sich PAGE eine Schar illustrer Gäste zur Unterstützung, u.a. TEGAN AND SARA für “Body Work” und “Video”, JONATHAN MENDELSON und ANDY CALDWELL für „Where Did You Go”, GREG LASWELL für “Addicted” und die Powerhouse Kombination BT, SULTAN + SHEPARD und ANGELA MCCLUSKEY für den Titeltrack “In The Air”.

Um die Zeit bis zum Albumrelease hierzulande ein wenig zu verkürzen, erscheint nun digital die zweite Single “Body Work” mit dem Indie-Duo TEGAN AND SARA. Natürlich gibt es zu dem Song auch ein passendes Video, das die “Work-Out” Videos der 80er huldigt – auf dass die Stirnbände und Legwarmer nie vergessen werden! Aber schaue selbst, wie sich die zwei Damen abschuften:

Body Work – Morgan Page featuring Tegan and Sara from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Neue Morgan Page Single „I’ve Had Friends“ jetzt digital erhältlich!

Mit mehr als 120 Remixen, einem GRAMMY-nominierten Song (“The Longest Road”) und zwei International Dance Music Awards  (IDMA) Nominierungen in 2008, hat sich der DJ und Produzent MORGAN PAGE als eines der aufstrebenden Top-Talente der elektronischen Musik herauskristallisiert. Der heißbegehrte Produzent und Remixer – dessen jüngsten Remixe Tracks für Adam Lambert, Madonna, Katy Perry, La Roux, und BT umfassen – hat einen ganz eigenen Stil entwickelt, der ausdrucksstarke Beats mit kräftige Melodien und Songstrukturen verschmilzt und so Dance Musik Veteranen und Neulinge gleichermaßen anspricht.

Page’s bisherige Singleauskopplungen aus seinem 2010er Album Believe – “Fight For You” und “Strange Condition” – sind beide jeweils in die Billboard Dance Charts eingestiegen und das Album bleibt auch noch Monate nach der Veröffentlichung ein fester Bestandteil der iTunes Electronic Album Charts.

MORGAN PAGE kehrt nun mit der neuen Single „I’ve Had Friends“ zurück. Sie wurde von Dave Dresden co-produziert und featured die Vocals von Jan Burton, der durch seine Arbeit für Gabriel & Dresden bekannt ist. Im Vergleich mit den vorherigen Auskopplungen von dem Album Believe ist „I’ve Had Friends“ etwas aggressiver im Tenor. Der Song fokussiert sich mehr auf rauhe, männliche Vocals und kraftvolle, treibende Synthies. Die diensthabenden Remixer sind der GRAMMY nominierte, deutsche Produzent Jean Elan, der die Zügel bei dem schmetternden Großraum-Disko Remix in die Hand nimmt, Andy Caldwell mit einer toughen, gleitenden Elektro durchdrungenden Angelegenheit und Cicada mit einem eindringlichen, Indie-Mix, der mit zusätzlichen Gitarren und Vocals aufwartet, der das Original in neue Gefilde vordringen lässt. Das Remix-Paket wird abgerundet mit einem Remix von Sylaxia (ein neues Unterfangen von Tommie Sunshine) und einem Remix von Dave Dresden’s neuesten Projekt: Dresden & Johnston.

Hier kann man in „I’ve Had Friends“ im Jean Elan Radio Edit reinhören: