Neue Videos von KILL J und RIVER MATTHEWS

KILL J – Gravity

Denmark’s Kill J has been one of our favorite pop artists for a couple of years now, and with every new move it feels like she’s sharpening her knife. There’s something severe about Kill J’s approach to music, whether sonically, lyrically, or visually, and „Gravity“ is no exception…meticulously crafted song with sleek production and gorgeous melodies...“ – Pigeons & Planes

Kill J has a voice that’s often unmatched in modern pop music” – The Line of Best Fit

Das Video zur aktuellen Single “Gravity” der Avantgarde-Pop Künstlerin KILL J feierte auf Pigeons & Planes Premiere. Über das Video sagt sie:

“Das Video soll das Thema des Songs illustrieren: wenn man sich in einer Krise befindet, kann man in den Naturgesetzen Ruhe und Zentriertheit finden, im selben Maße wie man es in Religion finden kann. ‘Gravity’ ist ein Gebet. Zu erleben wie das Gewicht deines Körpers hinab- oder in einen größeren Körper (in unserem Fall die Erde) hineingezogen wird, ist ein friedvoller Trost – eine Befreiung von Sorge. Denn niemand und nichts ist allein. Alles wird kontinuierlich gezogen, geschoben oder zu anderen Körpern hingezogen. Die Kräfte de Universums sorgen dafür. Die zarten Zeichnungen im Video sollen die vielen Ähnlichkeiten zwischen Religion und Wissenschaft illustrieren. Die Symmetrie in religiösen Ornamenten ist den wissenschaftlichen Formeln und Illustrationen nicht unähnlich. Und auf eine gewisse Weise erzählen sie, in meinen Augen, oft dieselbe Geschichte. Ich bin im traditionellen Sinne nicht religiös. Aber ich bin gläubig. Ich glaube, dass am Ende uns die Wissenschaft retten wird und uns vom Bösen und von Herzschmerz erlösen wird.”

Hier kannst Du Dir KILL Js visuell gewordenes Gebet “Gravity” anschauen:

KILL J ist eine Künstlerin, die immer die Grenzen der Konventionen der Popmusik auslotet und das Süße mit dem Hässlichen kombiniert. Im Moment arbeitet sie daran, ihrem mit Spannung erwartetem Debütalbum den letzten Schliff zu geben. Im September wird sie im Rahmen des Nettwerk Showcases auf dem Reeperbahn Festival spielen.

RIVER MATTHEWS – Sunshine

Reminiscent of Hozier or even Jeff Buckley” – Clash

Sunshine is fantastically uplifting, and this lad’s outrageous vocal performance is on another level altogether.“ – Paul Watson, Headliner Editor-in-Chief

Der aus England stammende Singer/Songwriter RIVER MATTHEWS ist ursprünglich Musiktherapeut für Kinder und wurde von dem Produzenten & Songwriter Jamie Scott (Michael Kiwanuka, One Direction, Ron Sexsmith, Jessie Ware, etc.) entdeckt.

“’Sunshine’ schrieb ich, nachdem ich an der U-Bahn Station Seven Sisters in London ausstieg, am ersten sonnigen und heißen Tag im letzten Jahr. Ich sprang in ein Taxi auf dem Weg ins Studio meiner Produzenten und es liefen ein paar alte Rock ‘n’ Roll Melodien im Radio und es fühlte sich an, als ob alles leichter werden würde”, erinnert sich RIVER MATTHEWS. “Es fühlte sich so an, als ob das Gewicht von allem unnötigen Zeug, das wir mit uns herumschleppen, durch das Auftauchen der Sonne nach so langer Zeit von uns genommen wurde. Alles war wieder schön; leichter, einfacher. Der Song entsprang dieser Gefühle.”

Das Video zur akustischen Version von “Sunshine”, das bereits beim ersten Take im Kasten war, gibt es hier zu sehen – vielleicht hilft es ja unserem durchwachsenem Sommer auf die Sprünge: