Neues THE VEILS Album TOTAL DEPRAVITY

Endlich ist TOTAL DEPRAVITY, das langersehnte fünfte Album von THE VEILS, auf Nettwerk Records erschienen.

Seit der Premiere des ersten Tracks des Albums, “Axolotl”, im Juni auf Pitchfork, steigt die Vorfreude auf das Album stetig  und heimst rechts und links dickes Lob von der Musikpresse aus aller Welt ein. Die Single “Low Lays The Devil” wurde von NME und in Zane Lowe’s Beats 1 Show premiert, ging direkt auf die angesehene BBC 6 Music Playliste und TOTAL DEPRAVITY wird nächste Woche ihr Album des Tages (31.08.16). Lobeshymnen aus ihrer Heimat entspringen den Federn von UNCUT, MOJO, Clash, The Independent, The Line Of Best Fit, Record Collector, NME, Drowned In Sound, Q, The 405 und vielen mehr.

Auf dem europäischen Festland ist die Begeisterung ebenfalls groß. Das italienische Rolling Stone konstatiert, das Album sei “eine diabolische Recherche der Perfektion”, das niederländische OOR schreibt, es sei ein “meisterhaftes, lebhaftes Album” und das italienische Marie Claire denkt sogar, TOTAL DEPRAVITY “kann weh tun und und wieder erwecken”. Aber auch die deutsche Presse lässt sich mit Lob nicht lumpen: Galore diagnostiziert “dunkle Songs zwischen morbidem Blues und Electronica, Nick Cave und Nine Inch Nails”, Visions stellt fest „Himmel und Hölle und immer den passenden Hut dazu – Finn Andrews“, Classic Rock fasst zusammen “düster, wuchtig und modern”, Intro erkennt “ein komplexes, trauriges Statement mit vielen wundervollen Momenten und soviel Pop, wie schlechte Laune eben vertragen kann” und führt fort “clevere Hooklines, packende Melodien und eine Vielfalt an Klangfarben”, das Journal Frankfurt meint „faszinierend verstörend, dieser 21st Century Blues!”, Sonic Seducer schnurrt “40 Minuten wohliges Schaudern” und das OX proklamiert “THE VEILS sind und bleiben eine der spannendsten Bands dieser Tage”.

“Es ist schwer auszudrücken, wie dankbar wir sind, dass das Album endlich fertig ist und es den langen Weg zu Euch gefunden hat”, erklärt der Frontmann Finn Andrews. “Als wir anfingen daran zu arbeiten, hatten wir keine Ahnung, was das Album war. Über die letzen drei Jahren enthüllte es sich uns sehr langsam; es hat mich verwirrt, verzückt und verärgert, und nun ist es bei Euch. Sein erstes Leben mit uns ist vorbei und ein anderes hat angefangen. Ich habe soviel Zeit mit dem Album verbracht, dass es ein wenig schwierig ist, Lebewohl zu sagen, aber ich weiß, es wird sich ohne mich in der großen Welt gut zurechtkommen.”

Hier kannst Du Dir das Album anhören:

The Veils "Total Depravity", album cover by courtesy of Nicola Samorí

The Veils „Total Depravity“, album cover by courtesy of Nicola Samorí

Im Oktober und November werden THE VEILS durch USA und Europa touren, dabei machen sie auch für ein exklusives Konzert bei uns halt:

(Präsentiert von Visions)
23.11.16 D-Berlin @ Bi Nuu