NETTWERK signt norwegischen Singer/Songwriter JARLE SKAVHELLEN; Video zu “The Ghost In Your Smile”

Die Nettwerk Familie erhält mit dem Singer /Songwriter JARLE SKAVHELLEN Zuwachs aus Norwegen. JARLE veröffentlicht zum Einstand das bezaubernde Video zu seinem viralen Hit “The Ghost In Your Smile”, das auf GoldFlakePaint und Gaffa parallel Premiere feierte. Beim Video führte Espen Kopreitan Jensvold Regie und gefilmt wurde es an einem regnerischem Tag am Stadtrand von JARLEs pittoresker Heimatstadt Bergen. Sie schickten das fertige Filmmaterial anschließend an die Treat Studios in London, die dann die einzigartigen illustrierten Effekte hinzufügten. “Sie leisten unglaubliche Arbeit!”, sagt JARLE. “Ich wusste nicht, was ich erwarten sollte, wurde aber von den geisterhaften Kreaturen, mit denen sie aufwarteten, positiv überrascht.”

Hier kannst Du das “The Ghost In Your Smile” Video anschauen:

Obwohl JARLE SKAVHELLEN sein Leben lang in Bergen gewohnt hat, wurde er stark von dem Vintage-Gitarrenstil der amerikanischer Ikonen wie Chet Atkins und Dave Van Ronk beeinflusst. Er wuchs in einer Familie von Künstlern und Musikern auf und wurde mit elf in die Musik eingeführt, als er von der norwegischen Ikone Mads Eriksen das Gitarrespielen erlernte. Die Liebe seines Vaters zu Vinyl jeglichen Genres und die stetig expandierende Gitarrensammlung seines Onkels ermöglichten JARLEs Passion zur Musik weiterzuwachsen. Über die Jahre spielte er in zahlreichen Bands, von Indie Rock zu Funk zu einer Metallica Coverband in der Schule, bevor er vor drei Jahren endlich den Mut fand, seine eigenen Lieder zu schreiben und zu performen. Er vermischt die warmen Vintagesounds vergangener Zeiten mit seinem eigenen charakteristischen Gemurmel über akustischen Gitarren. Nachdem im Dezember 2016 seine erste Single “The Ghost In Your Smile” sich an der Spitze der globalen und US Spotify Viral Charts wiederfand, wurde er von Nettwerk entdeckt und unter Vertrag genommen. Obwohl er erst zwei Lieder veröffentlicht hat, schaffte er es unter anderem Hilly Dilly, Indie Shuffle, Gold Flake Paint and The Nordic Music Review als Fans zu gewinnen.

Pressestimmen:

“The video makes for a truly captivating experience.”
– GoldFlakePaint

”He has one of those special vocals that’s as stunning as it is haunting.”
– Hillydilly

“This guy needs to be on your radar.”
– Indie Shuffle

“The viral hit now has its visual counterpart.”
– Gaffa.no

Links:
jarleskavhellen.com | www.facebook.com/jarleskavhellensolo | www.instagram.com/jarleskavhellen | twitter.com/JarleSkavhellen

VÖK rundet das Line-Up für das NETTWERK goes #RBF17 Showcase ab

NETTWERK kündigen VÖK als vierten Act des NETTWERK goes #RBF17 Showcases an! Mit den Isländern VÖK ist das internationale Line-Up nun komplett. Auch dabei sind die Kanadier CURRENT SWELL, SYML aus USA und die dänische KILL J.

Im Kanada Jahr des Reeperbahn Festivals veranstaltet Kanadas größtes Indielabel NETTWERK erstmalig ein Showcase in diesem Rahmen. Es findet am 20. September in der Spielbude statt, Beginn 19:30.

VÖK

‚Figure’ ist ein englisches Wort, dessen Bedeutung sich in verschiedenen Kontexten windet und ändert: Eine Gestalt in der Dunkelheit, etwas herausfinden, eine Zahl, eine körperliche Figur, eine Summe, eine Form. Da wundert man sich nicht, dass die vierköpfige, isländische Formation VÖK, deren atmosphärischer Elektropop ähnlich flexibel ist, sich für FIGURE als Titel ihres wagemutigen Debütalbums entschieden haben. Voller verzerrter Sequenzerläufe, beinahe geflüsterter Melodien, widerhallender Gitarren und verträumter Hooks, und von allem beeinflusst von The Weeknd und Little Dragon bis hin zum existentialistischen Sci-Fi Kino, umfasst ihr erstes Album ein ganzes Spektrum an Sounds und Gefühlen. „Wut, Obsession, Unachtsamkeit, Tod, Liebe, Glück und Hoffnung“, zählt die Sängerin Margrét Rán auf, die mit dem Saxophonisten Andri Már im verschneiten und zugleich wunderschönen Reykjavik im Frühjahr 2013 VÖK gründete. „Das Wort ‚figure’ kann so viel darstellen. Das Gleiche gilt für dieses Album.“

VÖK – Before

CURRENT SWELL

CURRENT SWELL neues Album WHEN TO TALK AND WHEN TO LISTEN wurde vom mehrfachen Grammy Gewinner Jacquire King (Kings of Leon, James Bay, Tom Waits, Norah Jones etc.) produziert. Dabei herausgekommen ist ein ehrliches und authentisches Rockn’n’Roll Album. Eine solide Fanbase hat CURRENT SWELL bereits mehrere Male quer durch Nord- und Südamerika geführt, in Deutschland spielten sie unter anderem 2014 auf dem Hurricane/Southside Festival. Im September spielen sie nicht nur auf dem offiziellen Showcase von Nettwerk, sondern ebenfalls als Support für Dispatch auf deren Europatour.

CURRENT SWELL – It Ain’t Right

SYML

SYML, was so viel wie „simpel“ auf walisisch bedeutet, ist die Kreation von Brian Fennell, eines der Gründungsmitglieder der Seattler Band Barcelona. Mit einem feinen Verständnis von strukturellem und gefühlsgeladenem Songwriting kombiniert Fennell Piano, minimalistische Synths und Stringscapes mit ätherischen Vocals und nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch die Sinne.

SYML – Where’s My Love  (Live from Record Parlour)

KILL J

Hinter KILL J steckt Julie Aagaard, die sich mit ihrem von Hip Hop und Alternative R&B geprägten avantgardistischem Pop das erste mal 2013 mit ihrer Single „Phoenix“ zu Wort meldete und erstes weltweites Interesse auslöste. Ursprünglich wurde sie zur klassischen Sängerin/Songwriterin/Pianistin ausgebildet, ihre Jugend war jedoch stark von amerikanischer Popmusik wie der von Mariah Carey und der Isländerin Björk geprägt. Mit neunzehn entschied sie sich gegen eine Karriere als klassische Sängerin und lenkte ihr Talent in andere Bahnen. Das Ergebnis ist ein Sound, der ihre frühen musikalischen Einflüsse reflektiert, dabei jedoch etwas Neues erschafft, das sie einzigartig macht.

Kill J – You Have Another Lover (Yours Truly Session)

When ‘Airy Met Fairy Video zur neuen Single “Daughter”

Daughter“ erzählt die Geschichte einer Mutter, die nachts aufwacht, um ihre Tochter zu bestaunen. „Eltern sollten ihren Kindern alles beibringen, was sie wissen; doch am Ende sind wir es, die von den Kindern lernen“, erklärt When ‘Airy Met Fairy Bassist Mike. In der Tat sind alle drei Bandmitglieder Eltern von kleinen Kindern. Die sechsjährige Filippa, Thorunns Tochter, spielt das Mädchen im Video, das in Island von Jon Marino Sigurdsson und Runa Egilsdottir, Thorunns Schwester, produziert wurde.

Das Musikvideo porträtiert eine Mutter, die draußen in der Kälte stehend ein kleines Bauernhaus schützt, direkt am Rande einer Klippe. Obwohl das Haus in ständiger Gefahr zu sein scheint, glühen seine Fenster im Dunkeln. Im Inneren kommen leuchtende Lichter von einem kleinen Kind. „Kinder sind Licht in unserem Leben. Sobald sie geboren sind, funkelt alles in den schönsten Farben!“ schwärmt When ‘Airy Met Fairy Frontfrau Thorunn. „Aber sie machen auch ordentlich die Windeln voll“, fügt Drummer Thomas trocken hinzu.

Hier kann man sich das Video zu “Daughter” anschauen, das gestern auf Kulturnews.de Premiere feierte:

TOGETHER PANGEA veröffentlichen neues Album BULLS AND ROOSTERS auf Nettwerk

Das Rock-Quartett TOGETHER PANGEA aus Los Angeles haben ihr neues Album BULLS AND ROOSTERS angekündigt, das am 25. August auf Nettwerk veröffentlicht wird. Am Freitag feierte das Video zur mitreißenden Single „Better Find Out“ auf Stereogum Premiere. Beim Video führte Steele O’Neal Regie, hier kann man das Video anschauen:

Die von Consequence of Sound als „ein dynamisches Eine-Minute-Vierzig-Stück-kratziger-Garage-Punk“ gelobte Single gibt’s hier zum streamen/kaufen:
http://smarturl.it/BetterFindOut

Co-produziert wurde das Album von TOGETHER PANGEA und ihrem langjährigen Wegbegleiter Andrew Schubert, gemixt hat es Chris Coady (TV On The Radio, Beach House, The Black Lips). Die Aufnahmen von BULLS AND ROOSTERS fanden in den Golden Beat Studios in Los Angeles statt und wurden auf Zwei Zoll Tonband aufgenommen. BULLS AND ROOSTERS klingt nach einem gereifteren Sound als auf den Vorgängern.

„Es ist wichtig, niemals dasselbe Album zwei Mal zu machen … Wenn wir irgendeine grundlegende Arbeitsweise haben, dann diese. Wir wollten neue Dinge ausprobieren und damit experimentieren, Musik zu schreiben, die nicht so aggressiv und schnell ist“, erklärt Sänger und Gitarrist William Keegan. „Anstatt sich über irgendwelche Erwartungen Sorgen zu machen, dachten wir eher, ‚Fuck all that’, lasst uns so ehrlich sein, wie es nur geht. Natürlich ist alles etwas gewachsen, aber da ist immer noch eine Rotzigkeit vorhanden“.

Über TOGETHER PANGEA:

Auf BULLS AND ROOSTERS, ihrem aktuellen und ersten Album, das auf Nettwerk veröffentlicht wird, gelingt TOGETHER PANGEA der Spagat zwischen Rock’n’Roll Songs, die es Wert wären noch in zwanzig Jahren zu summen, und ihrem frechen und harten Sound, den ihre Fans kennen und lieben. Seitdem sie sich in Williams Schlafzimmer zusammenfanden und an ihren ersten Songs arbeiteten ist viel passiert: Mit JELLY JAM (2010) kam das Benzin, LIVING DUMMY (2011) hat das Streichholz angezündet und BADILLAC (2014) hat das Feuer mit seinem durchgedrehten 90s Rock lichterloh entflammt. Mittlerweile haben Fan-Lieblinge wie „Sick Shit“, „Badillac“ oder „Offer“ mehrere Millionen Streams auf Spotify zu vermelden. „Snakedog“ wurde Teil der Handlung in einer verrückten Episode von NCIS, „Sick Shit“ wurde zum Soundtrack eines HBO Trailer für die Serie Animals und die Band bekam viel Support von Consequence of Sound, Pitchfork, MTV, Sterogum, uvm.

Nach dem Release der EP “The Phage”, produziert von Tommy Stinson von The Replacements, machte sich die Band direkt auf die Reise zu dem, was nun BULLS AND ROOSTERS geworden ist. Es repräsentiert ihr Wachstum als ehrliche Rock-Band mit der genau richtigen Prise Rotzigkeit.

Hollow Coves zeigen neues Video und kommen im Juni nach Europa

Sie sind eine dynamische Indie-Folk Band, die vor ihrer Liebe zum Reisen und dem Entdecken neuer Seiten der Welt fast übersprudeln – Und im Juni sind England, die Niederlande und Deutschland dran. HOLLOW COVES kommen nach Europa und spielen neben dem Traumzeit Festival in Duisburg drei Shows in Berlin, und zwar im FluxBau, auf dem Badeschiff und der Fete de La Musique. Pünktlich zur kleinen Europa-Tour veröffentlichen sie das Video zum Song „These Memories“ aus ihrer „Wanderlust“ EP, die im März veröffentlicht wurde. Während sie ihren eigenen Stil von Indie-Folk entwickelt haben, ließen sie sich von Bands wie Angus & Julia Stone, Ben Howard & The Paper Kites inspirieren. HOLLOW COVES, bestehend aus Ryan Henderson und Matt Carins, mixen bodenständigen Folk-Sound, akustische Melodien und Gesangsharmonien zu ihrem eigenen Stil, bei dem sie sich wunderbar gegenseitig ergänzen.

Während sie gerade parallel an ihrem Debüt-Album arbeiten, gibt es die Chance, die Band an den folgenden Tagen live zu sehen:

14.06. Berlin, Bergfest im Fluxbau
16.06. Berlin, Badeschiff Open Air
17.06. Duisburg, Traumzeit Festival
19.06. Hamburg, Helter Skelter Bar
21.06. Berlin, Fete de La Musique

HOLLOW COVESThese Memories:


 

LÙISA bei ORANGE IS THE NEW BLACK

Fans der preisgekrönten Serie ORANGE IS THE NEW BLACK können sich schon auf ein Bingewochenende freuen, denn es geht ab heute auf Netflix in die 5. Runde. In der Episode 11Cats is Girls, Dogs is Boys” lohnt es sich auch musikalisch die Ohren offenzuhalten, dann gibt es nämlich LÙISAs “Under The Wild Skies” zu hören.

“Dass mein Song ‚Under The Wild Skies‚ und ein Teil von meiner kreativen Arbeit in einer so tollen, progressiven und international bedeutenden Serie gefeatured wird, freut mich wirklich sehr! Ich bin gespannt auf die fünfte Staffel und jetzt natürlich noch ein klein wenig mehr”, erzählt LÙISA.

Hier gibt es LÙISAs “Under The Wild Skies” zu hören:

NETTWERK goes #RBF17

Partnerland des Reeperbahn Festivals ist dieses Jahr Kanada. Da darf Nettwerk als größtes kanadisches Indielabel natürlich nicht fehlen und veranstaltet erstmalig ein Showcase in diesem Rahmen. Es findet am 20. September in der Spielbude statt, Beginn 19:30.

Dabei sind die Kanadier CURRENT SWELL, SYML aus USA und die dänische KILL J.

CURRENT SWELL

CURRENT SWELL neues Album WHEN TO TALK AND WHEN TO LISTEN wurde vom mehrfachen Grammy Gewinner Jacquire King (Kings of Leon, James Bay, Tom Waits, Norah Jones etc.) produziert. Dabei herausgekommen ist ein ehrliches und authentisches Rockn’n’Roll Album. Eine solide Fanbase hat CURRENT SWELL bereits mehrere Male quer durch Nord- und Südamerika geführt, in Deutschland spielten sie unter anderem 2014 auf dem Hurricane/Southside Festival. Im September spielen sie nicht nur auf dem offiziellen Showcase von Nettwerk, sondern ebenfalls als Support für Dispatch auf deren Europatour.

CURRENT SWELL – It Ain’t Right

SYML

SYML, was so viel wie „simpel“ auf walisisch bedeutet, ist die Kreation von Brian Fennell, eines der Gründungsmitglieder der Seattler Band Barcelona. Mit einem feinen Verständnis von strukturellem und gefühlsgeladenem Songwriting kombiniert Fennell Piano, minimalistische Synths und Stringscapes mit ätherischen Vocals und nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch die Sinne.

SYML – Where’s My Love  (Live from Record Parlour)

KILL J

Hinter KILL J steckt Julie Aagaard, die sich mit ihrem von Hip Hop und Alternative R&B geprägten avantgardistischem Pop das erste mal 2013 mit ihrer Single „Phoenix“ zu Wort meldete und erstes weltweites Interesse auslöste. Ursprünglich wurde sie zur klassischen Sängerin/Songwriterin/Pianistin ausgebildet, ihre Jugend war jedoch stark von amerikanischer Popmusik wie der von Mariah Carey und der Isländerin Björk geprägt. Mit neunzehn entschied sie sich gegen eine Karriere als klassische Sängerin und lenkte ihr Talent in andere Bahnen. Das Ergebnis ist ein Sound, der ihre frühen musikalischen Einflüsse reflektiert, dabei jedoch etwas Neues erschafft, das sie einzigartig macht.

Kill J – You Have Another Lover (Yours Truly Session)

Neuer OLD SEA BRIGADE Track “Cover My Own” und Festivalauftritte in Europa

Der in Nashville lebende Singer/Songwriter Ben Cramer aka OLD SEA BRIGADE hat kürzlich mit “Cover My Own” einen neuen bezaubernden Track veröffentlicht. Hier kann man ihn anhören:

OLD SEA BRIGADEs Debüt, eine selbstbetitelte EP, erschien letztes Jahr und enthielt den Song “Love Brought Weight”, der allein auf Spotify schon knapp 6 Millionen Mal gestreamt wurde. 2017 war bisher ein sehr geschäftiges Jahr für Cramer. Im Januar erschien seine zweite EP “Wash Me Away”, auf der dann seine erste europäische Tour als Support vom Trio Joseph folgte.

OLD SEA BRIGADE kehrt für ein paar erlesene Festivals und Veranstaltungsreihen nach Europa zurück:
26.07.17 D-Hamburg @ Knust Acoustic Sommersession
28.07.17 UK-Cambridge @ Cambridge Folk Festival
30.07.17 UK–East Ludworth @ Camp Bestival

Zur Einstimmung gibt es hier das Video zu OLD SEA BRIGADEs ”Wash Me Away (Acoustic) [Porch Sessions]”:

Pressestimmen:

„There’s a sense of Southern gothic at work in the music of Old Sea Brigade… engrossing, enthralling fare.“ – Clash Music

“Ben Cramer’s voice is chief protagonist, his warming lyrics feeling the central character at the centre of it all.” – Gold Flake Paint

DYLYN träumt den “American Nightmare”

From the first note DYLYN’s got her feet slammed on the gas, and she doesn’t let up until you’re left breathless and sweating.” – The Line of Best Fit

DYLYNs neue Single “American Nightmare” erscheint heute und feierte gestern Premiere auf Line of Best Fit.

DYLYN erklärt: “Meine Generation ist viel mehr im Einklang mit den eigenen Emotionen und wer man wirklich ist, als die vorherigen Generationen es waren. Einige wählen einen traditionellen Weg im Leben, lassen sich nieder, heiraten und bekommen Kinder, was cool ist. Aber für mich hat es sich immer so angefühlt, als ob mein Leben etwas anderes mit mir vorhat. Der ‘American Dream’ ist nicht mehr derselbe wie einst. Es gibt keine Altersgrenze, Gender oder Regeln, die vorschreiben, was wir im Leben zu tun haben.

In ‘American Nightmare’ geht es darum, deinen eigenen Weg festzulegen und nach deinen eigenen Regeln zu spielen. Ich weiß nicht, was die Zukunft für mich bereit hält, aber im Moment, bin ich noch dabei herauszufinden, wer ich bin, und erkunde noch diesen ungewöhnlichen Pfad, auf dem ich mich befinde.”

Hier kann man DYLYNs “American Nigtmare” hören:

DISPATCH lassen hinter die Kulissen schauen

DISPATCHs neues Album AMERICA, LOCATION 12 erscheint morgen, am 2. Juni. Im Vorfeld teilte die Band auf ihre typische Art gleich mehrere Songs mit ihren Fans. Nun geben Chadwick Stokes, Pete Heimbold und Brad Corrigan auch einen tiefen Einblick hinter die Kulissen und reden nicht nur von den Aufnahmen zu AMERICA, LOCATION 12, sondern auch wie es damals zur Auflösung kam und wie sie wieder zueinander fanden:

Dispatch – America, Location 12 Recording Documentary [Chapter #1]:

Dispatch – America, Location 12 Recording Documentary [Chapter #2]:

Im Herbst kommen die Jungs auch für eine ausgiebige Tour zu uns:

DISPATCH w/*CURRENT SWELL
(präsentiert von piranha, Kulturnews, ByteFM, Vevo, Surfers, Musikblog, Get Addicted)
12.09. London @ Electric Ballroom *
14.09. Amsterdam @ Melkweg *
15.09. München @ Backstage Halle *
16.09. Hannover @ Faust *
17.09. Köln @ Gloria *
19.09. Berlin @ Columbia Theater *
20.09. Hamburg @ Reeperbahn Festival
21.09. Frankfurt @ Batschkapp *
22.09. Linz @ Postbahnhof  *
23.09. Wien @ Arena (gr. Halle) *
24.09. Zürich @ Dynamo *

Zur Einstimmung gibt es “Only The Wild Ones” in einer intimen Session bei Chad zu Hause:

“Only The Wild Ones [Live Acoustics at Chad’s House]”

Und zu guter Letzt gibt es für alle, die bis zum morgigen Release von AMERICA, LOCATION 12 nicht warten können, heute schon fünf der elf Songs vom Album zu hören:

Only The Wild Ones
https://www.youtube.com/watch?v=ZxGq6iWozH4&index=2&list=RD8tBCRnmWFpg

Skin The Rabbit
https://www.youtube.com/watch?v=VcU3-6ZRocQ&index=4&list=RD8tBCRnmWFpg

Curse + Crush
https://www.youtube.com/watch?v=hKHpXyHgo3A&index=3&list=RD8tBCRnmWFpg

Begin Again
https://www.youtube.com/watch?v=8tBCRnmWFpg

Painted Yellow Lines
https://www.youtube.com/watch?v=B-GVuo6kn8A