Weitere RADICAL FACE Konzerte im November 2016

Nach der ausverkauften Europatour im April zum Abschluss seiner epischen Albumtrilogie THE FAMILY TREE, kehrt RADICAL FACE im November für ein paar Konzerte auch nach Deutschland zurück:

18.11.16 DE-Dortmund @ Konzerthaus
19.11.16 DE-Hamburg @ Uebel & Gefährlich

THE FAMILY TREE ist irgendwo jenseits unserer Welt angesiedelt, an einem Ort, an dem junge Mädchen im Schlaf über Wasser wandeln, an dem Waldhexen die Kranken heilen und an dem eine uralte Familie die Kraft besitzt, mit den Toten zu sprechen. An diesem Ort, zwischen knorrigen Bäumen und verlassenen Arbeitersiedlungen, findet die Musik von RADICAL FACE ein Zuhause. Dieses Universum wird vom facettenreichen Musiker Ben Cooper geschaffen, der Alben gestaltet, wie ein Autor seine Folianten schreibt. Einen Soundtrack aus perlenden Gitarren, geschichteten Streichern und synkopierten Rhythmen.

Zur Einstimmung gibt es die thematisch zusammenhängenden Videos “The Road To Nowhere” und “Everything Costs”, die auf Musikexpress.de jeweils Premiere feierten:

The Road To Nowhere

Radical Face „The Road To Nowhere“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Everything Costs

Radical Face „Everything Costs“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

SCHWARZ DONT CRACK im Dayne S Remix

SCHWARZ DONT CRACKs Hymne “All My Love” kriegt von DAYNE S – der vom Rolling Stones zum “Artist you need to know in the future” gekürt wurde und derzeit einer der heißesten deutschen Produzenten ist – einen funkigen 80er Twist verpasst. Der Remix feierte Premiere beim französischen Brain Magazin.

Hier kann man “All My Love (Dayne S 80’s Remix)” hören:

Und wenn Dein Tanzbein jetzt nicht mehr still halten kann, SCHWARZ DONT CRACK geben im Herbst ein paar Konzerte:

01.09.16 Berlin@ Chalet
03.09.16 Berlin @ Radioeins Parkfest
29.10.16 Hamburg @ Kosmonaut

TWIN BANDIT & JOSHUA HYSLOP covern Milky Chance

Am 22. Juli veröffentlichen TWIN BANDIT und JOSHUA HYSLOP ihr gemeinsames Cover von „Stolen Dance“, der weltweiten Hitsingle von Milky Chance. TWIN BANDIT erzählen, wie es dazu kam: “Unsere Tour durch Deutschland hat uns dazu inspiriert. ‘Stolen Dance’ wird in Kanada rauf und runter gespielt und es ist toll etwas zu covern, das unsere Freunde in Deutschland kennen und unsere Freunde zuhause lieben, so etwas macht immer Spaß!”

Hier kann man TWIN BANDIT und JOSHUA HYSLOPs folkige Version von “Stolen Dance” hören:

Joshua Hyslop & Twin Bandit – Stolen Dance (Milky Chance) Cover [Audio] from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Das Folk-Americana Duo TWIN BANDIT, das sich zufällig in der Küche der St. James Musikakademie kennenlernte, hat im Dezember letzten Jahres ihr Album FOR YOU veröffentlicht. Folk Singer/Songwriter JOSHUA HYSLOP wurde unter anderem dadurch bekannt, in ganz Kanada Wohnzimmer Konzerte zu geben. Sein Album IN DEEPEST BLUE erscheint am 30. September 2016.

TWIN BANDIT und JOSHUA HYSLOP haben nicht nur den Song gemeinsam gecovert, sie gehen außerdem im Herbst für einige Shows zusammen auf Tour:

10.09. Annaberg Liedernacht @ Alte Brauerei w/ Joshua Hyslop
13.09. Hamburg @ Knust w/ Joshua Hyslop
14.09. Berlin @ Auster Club w/ Joshua Hyslop
15.09. Düsseldorf @ The Tube w/ Joshua Hyslop
16.09. Köln @ Stereo Wonderland
17.09. Leipzig @ Moritzbastei
20.09. Hildesheim @ Wohnzimmer
01.10. Tübingen @ Sudhaus

Neuer THE VEILS Song „Low Lays The Devil“

[The Veils] shuffle along like The Black Keys with a vocal that fits somewhere in between Kentucky rockers Cage The Elephant and Canada’s psych-folk group Timber Timbre…there’s a good deal more unexpected to come from The Veils.” – NME

Am 26. August veröffentlichen THE VEILS ihr neues Album TOTAL DEPRAVITY auf Nettwerk. Ihre neue Single „Low Lays The Devil“, die auf NME und in  Zane Lowe’s Beats One Show doppelt Premiere feierte, gibt es hier zu hören:

„Der Song handelt von dem Bösen, dem König der Unterwelt, Beelzebub, dem gefallenen Engel, Mephisto und Mr. Moonshine,“ erklärt Frontmann Finn Andrews. „Der Beat ist so groß wie ein Haus und er wird Dich holen kommen, wenn du schläfst“.

Tourdates:

21.10.16 Milan @ Serraglio

22.10.16 Bologna @ Locomotiv Club

25.10.16 London @ Koko

29.10.16 Paris @ Maroquinerie

23.11.16 Berlin @ Bi Nuu Tickets

24.11.16 Amsterdam @ Melkweg

25.11.16 Brussels @ Orangerie

 

Neues BOXED IN Video “Jist”

Nach einigen erlebnisreichen Tagen auf dem Glastonbury Festival und weiteren Shows veröffentlichen BOXED IN ihr Video zur ersten Single “Jist” vom Album Melt, das am 23. September auf Nettwerk erscheint.

Der Song „Jist“ markiert die langerwartete Rückkehr von BOXED IN und ist das Gedankenwerk von Oli Bayston – Sänger, Songwriter, Produzent und Frontmann von BOXED IN. „Jist“ ist ein den Kopf verdrehender, zeitgemäß produzierter Elektro-Pop Song, der sich zum einen mit komplexen Klavierphrasen und einem straffen Rhythmus um die musikalischen Wurzeln von Oli Bayston bewegt, zum anderen jedoch auch neue Einflüsse aufgreift, die sich um die Dance-Musik drehen, die eng mit BOXED IN verknüpft ist. Coproduziert wurde der Song von Dan Carey.

Das Video ist eine psychedelisch kaleidoscopische Hommage an den Song und wird so zum perfekten Gegenstück zu „Jist“. Dazu meint Wayne McCauslin, der Regie führte: „Ich fing beim Video zunächst an Olis Vorliebe für surrealistische Künstler einzubauen, dabei ließ ich mich von Leuten inspirieren, die wir beide bewundern, wie beispielsweise F. Bacon, Escher und Hitchcock. Zugleich versuchte ich, das Ganze möglichst ‚funky’ zu halten. Olis Komposition ließ mir sehr viel visuelle Freiheiten, sodass ich viele Elemente hier und dort einfach einsetzen konnte – der kreative Prozess fühlte sich sehr natürlich an und es hat mir sehr viel Spaß gemacht damit rumzuspielen.“

Oli ergänzt: „Ich finde, Wayne hat das unglaublich gut gemacht. Er hat es geschafft, meine Themen wie Paranoia und Klaustrophobie umzusetzen und sie sogar so darzustellen, dass sie Spaß machen. Eine echt gute Leistung! Außerdem hat er eine Welt kreiert, die ich wirklich gern einmal besuchen würde.“

Das Video zu „Jist“ gibt es hier:

 

SCHWARZ DONT CRACK “All My Love (Etnik Remix)”

SCHWARZ DONT CRACKs “All My Love” im ETNIK Remix feierte gestern auf Dancing Astronaut Premiere, hier kann man den Track hören:

playerETNIK, einer der Größen im Techno und Goldjunge von OWSLA, hat seine sowieso schon glänzende Reputation in der Szene mit einem einzigartigen und anspruchsvollen Remix von SCHWARZ DONT CRACKs „All My Love“ noch weiter untermauert. Mit seinen Markenzeichen aus Subtilität, Zerbrechlichkeit und Soul gestaltet er den Track sinnlich dunkel, subtil und schematisch sexy – eine sanftere, üppigere Seite des Technos, die in ihrem Ursprung fraglos tief und schwer klingt, es ist jedoch Etniks Leichtigkeit, die er in härtere Songs einarbeitet, die seine großen Fähigkeiten am Pult zeigen.

„Ich möchte natürlich, dass jeder meiner Remixe meine Identität besitzt, wobei sie sich natürlich trotzdem deutlich unterscheiden sollen. Die Gefahr, nach einem charakteristischen Sound zu suchen liegt darin, dass am Ende des Tages viele der eigenen Produktionen ähnlich klingen. Das versuche ich um jeden Preis zu verhindern.“

SCHWARZ DONT CRACK sind Ahmad Larnes und Sebastian Kreis, die sich nach Ahmads Umzug aus New York und Sebastians Flucht aus Süddeutschland in Berlin kennenlernten. Beide waren auf der Suche nach einer progressiveren musikalischen Landschaft und gemeinsam gelang es ihnen, eine dauerhafte Klangsynthese zu schaffen, die sich aus der chronischen Obsession der Hauptstadt mit allem Elektronischen und dem reichhaltigen Fundus des amerikanischen R&B zusammensetzt.

Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat und gerade in Berlin ist, kann heute SCHWARZ DONT CRACK live im about blank sehen.