HERMITUDE: Trap aus den Blue Mountains

Mit ihrem fünften Album DARK NIGHT SWEET LIGHT kommen HERMITUDE im März für vier Termine nach Deutschland. Mit ihrer Mischung aus Future RnB, Trap und Electro-Soul erreichten sie in Australien bereits Platz 1 der Albumcharts.

Im Südosten Australiens, nicht weit entfernt von Sydney, hat das Duo HERMITUDE die wichtigsten Jahre der gemeinsamen Entwicklung verbracht. Die beiden Multiinstrumentalisten “Luke Dubs” Dubber und Angus “El Gusto” Stuart arbeiten seit 1994 in diversen Projekten zusammen und gelten nicht nur in ihrer Heimat als Genre-Trendsetter.

Der Albumtitel beschreibt die gegensätzlichen Stimmungen, denen sich der Sound von HERMITUDE unterwirft. Luke Dubs erklärt: “’Sweet Light’ ist, wenn du am Sonntag Nachmittag zuhause chillst und Musik auf den Kopfhörern hörst. ‘Dark Night’ ist, wenn du im Club auf dem Dancefloor abgehst.” Tickets für die ‘Dark Nights’ sind ab sofort unter fourartists.com verfügbar.

HERMITUDE Tourdates
Präsentiert von ByteFM & testspiel.de
18.03.16 Köln @ YUCA
19.03.16 München@ Ampere
22.03.16 Berlin @ Kantine Berghain
23.03.16 Hamburg @ Uebel & Gefährlich Turmzimmer

Zur Einstimmung gibt es das Video zur aktuellen Single “Through The Roof”, spin it Baby:

Hermitude „Through The Roof“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

CUB SPORT “I Can’t Save You”

Mit “I Can’t Save You” gibt es einen ersten Einblick ins Debütalbum von CUB SPORT. In dem Song geht es um die verschwommene Linie zwischen Begehren und Bedürftigkeit. In Deutschland feierte er Premiere auf Joinmusic.com, hier kannst Du es hören:

Das Album THIS IS OUR VICE wird in Europa am 13. Mai erscheinen und ist gefüllt mit so sprunghaften Themen wie Selbstzweifel und Selbstaufopferung, die in ausgedehnte Weiten aus schimmernden Harmonien und Melodien umgewandelt wurden.

CUB SPORT sind Tim Nelson (Leadsänger), Zoe David (Gitarre), Dan Puusaari (Schlagzeug) und Sam Netterfield (Keyboard). Sie erregten bereits mit ihrer EP “Told You So” (2012) großes Aufsehen und sind auch in Europa keine Unbekannten: In den Niederlanden und Belgien waren sie auf 3FM und Studio Brussels auf High Rotation, im UK traten sie beim bedeutenden Festival London Calling auf und spielten Sessions bei BBC London und Xfm.

Pressestimmen zu “I Can’t Save You” :

“das akustisches Pendant zu einem Feelgood-Movie” – Joinmusic.com

„The four-piece prove that glammed-out indie pop is certainly their forte on the new song, serving up a healthy dose of sparkly synths, hazy vocal harmonies and an infectious energy that will pull you onto the dancefloor and keep you there all night.” – Exclaim!

„Infectious hooks and airy vocals, Cub Sport’s single is a sweet one“ – PopularTV

 

Neues BOY & BEAR Video “Limit of Love”

BOY & BEAR haben zu “Limit of Love”, dem Titeltrack ihres neuen Albums ein Video gedreht. Beflügelt von der Nominierung für einen J Award ihres letzten Videos “Walk The Wire”, haben sie beschlossen auch diesmal mit dem Oh Yeah Wow (Goyte, The Paper Kites, Hermitude) Team zusammenzuarbeiten. Regie führten dabei Andrew Goldsmith und Lucy Hayes.

“Wir lieben die Oh Yeah Wow Leute wirklich. Das ist unser drittes Mal, dass wir mit ihnen zusammengearbeitet haben und sie enttäuschen einen nie. Diese Mal ist es elegant, wunderschön und hypnotisch geworden”, erläutert BOY & BEARs Frontmann Dave Hosking und ergänzt zur Bedeutung des Songs: “Ich habe gesehen, wie viele Freunde auf der Suche nach Liebe sich selbst verloren haben. Wir haben alle das Bedürfnis geliebt zu werden und wenn dieses Bedürfnis nicht gestillt wird, kann es Leute dazu treiben, seltsame Dinge zu tun. Uns gefiel die Idee, Liebe als Droge zu betrachten, als etwas Düsteres, etwas von dem wir stark abhängig sind.”

Das “Limit of Love” Video feierte Premiere auf Ampya. Wer noch nicht die Chance hatte, kann es auch hier anschauen:

Boy & Bear „Limit Of Love“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Und wer nicht genug kriegen kann von BOY & BEAR, sie kommen im März für ein paar Shows zu uns:

(präsentiert von Piranha & Musikexpress)
02.03.16 D-Köln @ Kulturkirche
06.03.16 D-Berlin @ Heimathafen
07.03.16 D-Hamburg @ Uebel & Gefährlich
09.03.16 CH-Zürich @ Rote Fabrik Club Raum

RADICAL FACE: Finale Folge von THE FAMILY TREE Trilogie im März

Ben Cooper aka RADICAL FACE veröffentlicht die dritte und finale THE FAMILY TREE Folge am 24. März 2016. Mit THE FAMILY TREE: THE LEAVES kommt eine beispiellose, musikalische Reise zu einem Ende, die vor knapp zehn Jahren im Schuppen hinter Bens Familienhaus in Jacksonville, Florida ihren Anfang nahm.

Die erste Single “The Road To Nowhere” ist ab heute als instant Grat bei Vorbestellung des Albums erhältlich. Hier kann man sie schon mal hören:

Ben war schon immer von mehrere Generationen umspannende Familiensagen fasziniert. Und so machte er sich auf, eine Reihe von FAMILY TREE Alben zu schreiben, welche die fantastischen Leben der Northcotes, einer Famile aus dem 19. Jahrhundert erzählt, durch deren Blut magische Fähigkeiten strömen – von der Kraft Geister sehen zu können bis zur Wiedererweckung von Toten. Ihr Geheimnis schweißt sie zusammen, eine wärmende Flamme gegen eine raue Welt. Bestimmte melodische Themen repräsentieren bestimmte Familienmitglieder und diese melodischen Themen mutieren und werden von Generation zu Generation weitergegeben.

THE FAMILY TREE: THE LEAVES setzt die Erzählung der Northcotes fort. Die ausgefeilte Soundtextur des Werks wurde in ihrer Gesamtheit von Ben geschmiedet, der fast alle Instrumente auf dem Album selber spielt. Sein Ethos alles selbst zu machen, ist geprägt von seinen frühen Tagen mit einem Vierspur-Rekorder im Schuppen seiner Eltern und hat sich zu einem üppig orchestriertem Album entwickelt.

„Das erste Album, The Roots, beginnt am minimalistischsten. Die Texte waren verbales Geschichtenerzählen, es konzentriert sich auf kleine Sounds: eine Floor Tom, eine akustische Gitarre und ein Klavier“, erklärt Ben. „Die Alben wurden sukzessive umfassender und breiteten sich weiter aus. Das zweite, The Branches, beschäftigt sich mit geschriebenen Briefen, und das dritte, The Leaves, ist cineastischer, es ist eine Ära von Film und Fotographie.“

Neues TWIN BANDIT Video “Zephyr”

“Ein pures, unmittelbares Hörerlebnis“ – MDR Figaro, CD der Woche 50/15

Zephyr ist eigentlich der Name des milden Westwinds, in diesem Falle aber der Titel der verträumten zweiten Single von TWIN BANDIT. Hannah Walker, die eine Hälfte des kanadischen Duos, schrieb den Song während einer für sie sehr schwierigen Zeit, weshalb er inhaltlich viel düsterer ist als der Klang vermuten lässt. “’Zephyr’ ist eine heimgesuchte Selbstbetrachtung. Es folgt dem Weg unserer Gedanken, wenn wir Momente des Schreckens und des Betrugs wieder erleben, und wie wir in all dem nach Vergebung suchen,” erklärt Hannah Walker.

Das passend in schwarz/weiß gehaltene Video feierte letzte Woche bei Kulturnews Premiere. Hier kann man das stimmungsvolle “Zephyr” Video anschauen:

Twin Bandit „Zephyr“ (Official Music Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Wer die zarte Verletzlichkeit von Hannah Walker und ihrem musikalischen Zwilling Jamie Elliot live erleben möchte, hat bald auf Tour die Möglichkeit dazu. Unterstützt werden sie dabei von David Vertesi (Hey Ocean!):

(Präsentiert von Kulturnews & Soundkartell)
21.01.16 CH- Nyon @ La Paranthese
22.01.16 CH- Lausanne @ Le Bleu Lezard
23.01.16 CH- Neuchatel @ Bar King
27.01.16 D-Stuttgart @ Cafe Galao
28.01.16 D-Hildesheim @ Wohnzimmer
29.01.16 D-Köln @ Wohngemenschaft
30.01.16 D-Mainz @ Schon Schön
02.02.16 D-Fürth @ Kofferfabrik
03.02.16 D-Rees-Haldern @ Haldern Pop Bar

LÙISA supportet THE PAPER KITES auf Europatour

Die Singer-Songwriterin LÙISA startet fleißig ins neue Jahr. 2015 hat sie gute fünfzig Konzerte gegeben und macht – quasi fast ohne Pause – gleich weiter. Denn Ende Januar machen sich die Australier THE PAPER KITES auf den Weg nach Europa, um sechzehn Konzerte von Polen, über die Tschechei, den Niederlanden, Belgien, Frankreich bis nach England zu spielen – und LÙISA ist als Support mit von der Partie. Natürlich werden sie auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz Halt machen:

(präsentiert von Piranha, Tape.tv & The Postie)
24.01.16 A-Wien @ B72
27.01.16 D-München @ Orangehouse
28.01.16 D-Nürnberg @ Muz Club
29.01.16 D-Berlin @ Musik & Frieden
30.01.16 D-Hamburg @ Molotow
31.01.16 D-Köln @ Studio 672
04.02.16 D-Heidelberg @ Halle 02 Club
05.02.16 CH-Zürich @ Bogen
06.02.16 CH-Basel @ Mini27

Wer sich schon mal einstimmen möchte, dem seien die atmosphärischen Videos zu “Winterbird” von LÙISA und “Revelator Eyes” von THE PAPER KITES ans Herz gelegt:

LÙISA mit “Winterbird”

THE PAPER KITES mit “Revelator Eyes”

The Paper Kites „Revelator Eyes“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Über die Künstler:

LÙISA beeindruckt durch ihre rauchige Stimme, ihre charakteristischen Gitarrenlinien und ihre expressiven Song-Kompositionen. Dabei verbindet LÙISA ihre folkigen Ursprünge mit elektronischer Mystik, die charakterstarken Melodien mit eigenwilligem Pop.

THE PAPER KITES sind ein australisches Quintett und gehören in ihrer Heimat zu einem der beliebtesten Liveacts. Das am 8. Januar erscheinende Album twelvefour ist der Europadebüt der Band und ist voller morgendämmernden Texten und üppigen, spätnächtlichen Melodien.