LÙISAs neues Video „Winterbird“ besticht durch urbane Mystik

Die Hamburger Singer-Songwriterin LÙISA enthüllt das offizielle Video zu „Winterbird“, der neuesten Single ihres Albums NEVER OWN.

LÙISA erklärt den Song, dessen Ästhetik zwischen städtischer Schönheit und der für sie typischen Mystik anzusiedeln ist: „Manchmal können wir sie spüren, die urbane und so seltene Intimität eines Moments; wenn man im ersten Morgenlicht nach Hause kommt, die Stadt noch schläft und man feststellt, wie seltsam und wunderschön das Leben ist. Das ist das Gefühl, über das ich in Winterbird geschrieben habe.“

Das Video feierte bei Nothing But Hope And Passion Premiere:

Der Regisseur des Videos, Hakan Soyka, war schon lange Fan von LÙISA und ihrer Musik, „deshalb wollte ich auch unbedingt dieses Video drehen, das am Ende so wunderschön und eindrucksvoll geworden ist.“

Wer LÙISA live erleben möchte, hat auf ihrer ausgedehnten Herbsttour einige Möglichkeiten:

24.09. D-Mannheim  @ Feuerwache
25.09. D-Karlsruhe  @ Jubez
26.09. D-Frankfurt @ Brotfabrik
01.10. A-Wien @ Waves Vienna
03.10. D-Augsburg @ Soho
13.10. D-Dresden @ Societätstheater
14.10. D-Berlin @ Privatclub
15.10. D-Hannover @ Feinkostlampe
19.10. D-Münster @ Pension Schmidt
20.10. D-Köln @ Studio 672
21.10. D-Essen @ Weststadthalle
27.10. D-Kiel @ Studio Kino
30.10. D-Mainz @ Schon Schön

BOY & BEAR fliegen mit „Walk The Wire“ zum Mond

Für den Nachfolger des Kritikerlieblings HARLEQUIN DREAM beschlossen BOY & BEAR den Schwung, den sie auf der Tour gewonnen hatten – mit 170 Konzerten auf drei Kontinenten– direkt ins Studio weiterzuleiten. Sie taten sich mit dem renommierten Produzenten Ethan Johns (Ryan Adams, Kings of Leon, Kaiser Chiefs) zusammen, mit der Absicht, ein Album auf die altmodische Art aufzunehmen: Live im Studio (Vocals inklusive), direkt aufs Band, mit praktisch keinerlei Overdubs.

Die Single „Walk The Wire“ ist die endgültige Belohnung dafür, etwas anderes zu tun – eine schmutzige, tanzbare, Synth-gefärbte Tollerei, die ein aufregendes neues Kapitel für die Band öffnet. Das dazugehörige Video, produziert vom preisgekrönten australischen Kreativhaus Oh Yeah Wow (Gotye, Aloe Blacc, Hermitude), zeigt die spielerische Seite der Herren. „Der Clip hat eine Menge Spaß gemacht. Das Konzept war simpel: Einfach auf dem Mond anfangen!“, lacht Sänger Dave Hosking. „Dann soll Killian explodieren, Feuer fangen und entsetzlich verstümmelt werden, durch einen animierten Killian ersetzt werden, der natürlich böse und gruselig wird, wovon wir deutlich unbeeindruckt sind und schließlich verliert sich die gesamte Crew und der Clip in brillanter, unterhaltsamer Anarchie!“

Das Video zu „Walk The Wire“ feierte bei tape.tv Premiere. Hier kannst Du die Reise auf den Mond beginnen:

Boy & Bear – Walk the Wire from Oh Yeah Wow on Vimeo.

Als eine von den „5 Australian Acts You Need To Know Now“ von USA Today, feierten BOY & BEAR 2014 großen Erfolg in Nordamerika, mit der Single „Southern Sun“ von Harlequin Dream, das sich an fünf aufeinanderfolgenden Wochen in den Top 5 der Triple A Top 30 Charts hielt. Ihr Late-Night-Debüt in den USA machte die Band letzten Sommer bei CONAN, und trat ebenfalls bei NPRs „World Café with David Dye“ und VH1 Big Morning Buzz aus. In ihrem Heimatland schoss HARLEQUIN DREAM direkt auf Platz 1 der offiziellen australischen Albumcharts und wurde mit Platin ausgezeichnet.

BOY & BEAR sind: Dave Hosking (Frontsänger/Gitarre), Killian Gavin (Gesang/Gitarre), Tim Hart (Schlagzeug, Gesang), Jon Hart (Gesang, Keyboard) und Dave Symes (Bass/Gesang).

Nettwerk signt CUB SPORT mit neuer EP „Only Friend“

Nettwerk freut sich, die neuesten Mitglieder ihres Rosters bekannt geben zu können: CUB SPORT aus dem australischen Brisbane. „Only Friend„, die neue EP der Band, erscheint am 06. November; ihr Debütalbum bereits Anfang nächsten Jahres. Der erste Song der EP, „It Kills Me„, feierte auf Kick Kick Snare Premiere.

Hör Dir „It Kills Me“ jetzt auf Soundcloud an:

CUB SPORT, das sind Tim Nelson (Leadsänger), Zoe David (Gitarre), Dan Puusaari (Schlagzeug) und Sam Netterfield (Keyboard). Sie erregten bereits mit ihrer EP „Told You So“ (2012) großes Aufsehen und sind auch in Europa keine Unbekannten: In den Niederlanden und Belgien waren sie auf 3FM und Studio Brussels auf High Rotation, im UK traten sie beim bedeutenden Festival London Calling auf und spielten Sessions bei BBC London und Xfm.

CUB SPORT ist der neueste Zuwachs in Nettwerks wachsendem Label-Roster, zu dem auch Künstler wie Hermitude, Sinéad O’Connor, Radical Face, Frazey Ford, Boy & Bear, Chadwick Stokes, Boxed In, Guster, und Great Lake Swimmers gehören sowie Nordamerikanische Katalogkünstler wie Angus & Julia Stone, Old Crow Medicine Show und fun.