Neues BOY & BEAR Album LIMIT OF LOVE und Single “Walk The Wire” am 30. Oktober

Das australische Quintett BOY & BEAR sind zurück mit dem neuen Album, Limit Of Love, das am 30. Oktober 2015 in Europa auf Nettwerk erscheinen wird.

Nach einem zum Bersten gefüllten Tourplan 2014 – mit 170 Konzerten auf drei Kontinenten zum erfolgreichen Album HARLEQUIN DREAM – beschlossen BOY & BEAR den Schwung, den sie auf der Tour gewonnen hatten, direkt ins Studio weiterzuleiten. Sie taten sich mit dem renommierten Produzenten Ethan Johns (Ryan Adams, Kings of Leon, Kaiser Chiefs) zusammen, mit der Absicht, ein Album auf die altmodische Art aufzunehmen: Live im Studio (Vocals inklusive), direkt aufs Band, mit praktisch keinerlei Overdubs.

“Ich habe mir in die Hosen gemacht”, erzählt Frontmann Dave Hosking lachend, der die Herausforderung annahm, seine Vocals live mit der Band aufzunehmen. “Aber lustigerweise war es durch die Anwesenheit von jemandem wie Ethan, der ein Befürworter davon ist, weniger einschüchternd. Er schlug es bei unserem ersten Treffen vor, dass er dafür wäre, es zumindest beim ersten Angang so zu versuchen. Als wir das Meeting verließen, hatten wir alle ein gutes Gefühl dabei. Wir fühlten uns der Herausforderung gewachsen.”

Einen Eindruck der Albumaufnahmen kann man in diesem kurzen Making-Of gewinnen:

Um Limit of Love live vorzustellen, werden BOY & BEAR (vorerst) für ein paar ganz exklusive Dates nach Europa kommen:

01.11.15 D-Berlin @ Privatclub
03.11.15 NL-Amsterdam @ Paradiso Noord
04.11.15 F-Paris @ Pop Up du Label
05.11.15 UK-London @ Dingwalls
07.11.15 UK-Glasgow @ King Tuts
08.11.15 UK-Manchester @ Deaf Institute

Aber solange muss man nicht warten, um die erste Single “Walk The Wire” zu hören, die gibt es nämlich jetzt schon:

BOY & BEAR sind: Dave Hosking (Leadsinger/Gitarre), Killian Gavin (Gesang/Gitarre), Tim Hart (Schlagzeug, Gesang, Gitarre), Jon Hart (Gesang, Keyboard, Mandoline) und Dave Symes (Bass). Mit ihrem Debütalbum MOONFIRE erreichten sie in ihrer Heimat Australien Platinstatus und heimsten gleich 5 ARIA AWARDS ein. Das Nachfolgewerk HARLEQUIN DREAM schoss direkt auf Platz 1 der offiziellen australischen Albumcharts, wurde ebenfalls mit Platin ausgezeichnet, und brachte sie in den Staaten auf die USA Today Liste “5 Australian Acts You Need To Know Now” und zu CONANs Late-Night-Show. Limit of Love ist BOY & BEARs drittes Album.

Neues GUSTER Video; Frontmann Ryan Miller schreibt Score für Tig.

Das neue GUSTER Video “Endlessly”, das auf Tape.tv premiert wurde, zeigt erneut die Stärke der Band: sie macht einfach Spaß. In diesem Fall bringen sie sogar Wale zum tanzen!

Aber es geht auch ernst(er) …

„I did this movie just for the soundtrack,“ says Tig
“I also did this movie just for the soundtrack,” adds Miller

RYAN MILLER, der Sänger von GUSTER, hat die Filmmusik für den “fesselnden und bewegenden Dokumentarfilm” (New York Times, 2015) Tig. geschrieben, der zur Zeit auf Netflix zu sehen ist.

“Guten Abend. Hallo. Ich habe Krebs.” Es war dieser Auftritt in Los Angeles in 2012, der Tig Notaro als unverblümte und leidenschaftliche Künstlerin und Komödiantin definierte. Innerhalb von vier Monaten mit einer schwächenden und mysteriösen Krankheit, dem Tod ihrer Mutter und einer anschließenden Brustkrebsdiagnose konfrontiert, entsteht aus Tigs Suche nach dem Sinn in all dem ein erstaunlich erhebender Film. Er zeigt die Reise einer Frau, die Liebe und Lachen in den dunkelsten Tagen findet.

MILLER arbeitete eng mit der Regisseurin Kristina Goolsby in Los Angeles zusammen, um die richtige Balance für den Film zu finden. “Ich bin von Ryan inspiriert und es war toll, mit ihm zu arbeiten. Seine Soundlandschaften sind bewegend und komplex, und haben die Macht, Dich vor Freude aufspringen oder Dich wie angewurzelt, stehen zu lassen und Dir beim Trauern zu helfen”, meint Goolsby.

Es ist nunmehr MILLERs vierter Film nach Safety Not Guaranteed (2012), In A World…(2013) und The Kings Of Summer (2013), an dem er beteiligt war, der beim Sundance Film Festival Premiere feierte.

Hier kann man den Tig. Soundtrack streamen:

Neues GREAT LAKE SWIMMERS Video “I Must Have Someone Else’s Blues”

Die GREAT LAKE SWIMMERS Videos sind immer etwas ganz Besonderes und die Kanadier machen auch bei ihrem neuesten Werk zu “I Must Have Someone Else’s Blues” keine Ausnahme, das gestern bei Tape.tv Premiere feierte.

“‘I Must Have Someone Else’s Blues‚ ist ein unbeschwerter Song, der im krassen Kontrast zu einigen der ernsteren Songs des neuen Albums A FOREST OF ARMS steht”, erklärt GREAT LAKE SWIMMERS Frontmann Tony Dekker. “Ich war begeistert von der Richtung, die Christopher Mills und Gaëlle Legrand mit dem Video eingeschlagen haben. Ihre Animationen erschaffen eine Welt, in welcher der Song lebt, worin eine Reise stattfindet durch einen Waldlabyrinth mit einem Vogel als Hauptfigur, der erst seinen Kopf verliert und ihn letztendlich dann wieder findet. Es ist eine atemberaubend einzigartige und quicklebendige Interpretation, die den Song auf einer tieferen Ebene versteht. Gleichzeitig verbindet das Video Bilder und Motive, die auf anderen Teilen des Albums zu finden sind. Lass Deinen Geist Flügel bekommen.“

Great Lake Swimmers „I Must Have Someone Else’s Blues“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Und wer seinen Geist noch weiterfliegen lassen möchte, kann es mit den GREAT LAKE SWIMMERS auf ihrer Tour im September tun:

21.09.15 D-Münster @ Museum
24.09.15 D-Hamburg @ Reeperbahn Festival
03.10.15 A-Wien @ Chelsea
04.10.15 D-München @ Schreinerei
05.10.15 CH-Zürich @ Bogen F

Pressestimmen:

„Die Great Lake Swimmers können Folk, wie Bands wie die Lumineers ihn sich nicht einmal vorstellen können. Sie können allerdings noch mehr – man möchte es fast Rock nennen.“
– Rolling Stone 05/2015

„Mehr Tempo, mehr Melancholie und mehr Biodynamik. […] Dabei entstanden ist […] ein organischer Sound, der die klassischen Sehnsuchtssongs hervorragend kleidet.“
– Intro 05/2015

„feinfühlige Folkrocksongs und -balladen auf bestechendem Niveau.“
– musikwoche Nr. 19/2015

“ein wunderbares Album”
– Akustik Gitarre 6+7/15

„Wow.“
– Journal Frankfurt Nr. 10/2015

„dieser Folk klingt nicht nur träumerisch, himmlisch, sondern schlägt über die vertikale Stoßrichtung noch eine wesentlichere ein: nach vorn.“
– spex.de

 

LÙISA auf großer Herbsttour

“Sphärischer Zauberpop, sensibel und zart, aber auch selbstbewusst und angriffslustig im Wissen um perfekte Songs zum Träumen und Nachdenken.”
 Intro 6/15

“Ein Dutzend Lieder entführt den, der wirklich des Zuhörens mächtig ist, in eine hochgradig farbenfrohe und perfekt inszenierte Welt. Lùisa weckt Begehren und kann dafür gar nicht genug verehrt werden.”
 Westzeit 6/15 (6 von 6)

“kurzum: es [Never Own] verkörpert den heutigen Evolutionsstatus des Singer/Songwritertums.”
uMag 6/15

Nach dem Erfolg des Ende Mai von Nettwerk veröffentlichten Albums NEVER OWN, legt LÙISA mit einer ausgedehnten Tour im Herbst nach. Zu den bereits bekannten Dates im August gesellen sich viele weitere Möglichkeiten ihrer außergewöhnlich rauchigen Stimme im September und Oktober zu lauschen:

19.08.15 D-Hamburg @ Kampnagel
21.08.15 D-Kiel @ Bootshafensommer
22.08.15 D-Storkow @ alinae lumr (15-16h)
30.08.15 D-Berlin @ Artlake Festival
04.09.15 D-Düsseldorf @ Sommerklänge unter den Linden
05.09.15 D-Dresden @ Sound of Bronkow
06.09.15 UK-Cambridge @ Lodestar Festival
13.09.15 D-Detmold @ Kunsttage
19.09.15 D-Nürnberg @ Nürnberg.Pop Festival
24.09.15 D-Mannheim @ Vereinsheim @ Feuerwache-Mannheim (mit Vereinsheimband )
25.09.15 D-Karlsruhe @ Vereinsheim @ Jubez – Karlsruhe (mit Vereinsheimband)
26.09.15 D-Frankfurt @ Vereinsheim @ Brotfabrik – Frankfurt (mit Vereinsheimband)
01.10.15 A-Wien @ Waves Vienna
03.10.15 D-Augsburg @ Soho
04.10.15 D-München @ Hauskonzerte Festival (+Great Lake Swimmers)
13.10.15 D-Dresden @ Societätstheater
14.10.15 D-Berlin @ Privatclub
15.10.15 D-Hannover @ Feinkostlampe
19.10.15 D-Münster @ Pension Schmidt
20.10.15 D-Köln @ Studio 672
21.10.15 D-Essen @ Weststadthalle
27.10.15 D-Kiel @ Studio Kino
30.10.15 D-Mainz @ Schon Schön
31.10.15 LUX-Luxemburg @ De Gudde Wellen

Lass Dich aber schon jetzt von LÙISAs Video zu “Vision” verzaubern: