CHADWICK STOKES auf Tour

Man muss schon ein bestimmter Typ Musiker sein, um von Güterzug zu Güterzug springend durch die Lande zu ziehen oder in den Wohnzimmern seiner Fans von Nordamerika bis Europa zu spielen, nachdem man zuvor Konzerthallen wie den Madison Square Garden (für drei aufeinander folgende Abende) ausverkauft hat, aber CHADWICK STOKES ist eben alles, aber kein typischer Musiker.

So ist auch sein neues Soloalbum THE HORSE COMANCHE nicht auf herkömmliche Weise entstanden, sondern nahm seinen Anfang in eben einem dieser Wohnzimmer, vielleicht auch mehreren Wohnzimmern – in flackerndem Kerzenlicht, umringt von Fremden, die nach einem Abend voller Musik keine Fremden mehr waren. Im Zickzack fuhr CHADWICK STOKES in einem alten Van durch das Land und verließ sich auf die Güte von neuen Freunden, mit ihren begierigen Ohren und geöffneten Häusern. So bereitete er die Songs für THE HORSE COMANCHE vor: „Ich wollte es schaffen, eine Verbindung aufzubauen, die so echt wie möglich ist“, erklärt STOKES. Und jetzt, da das Album mit der Unterstützung des Produktionsteams aus Sam Beam (Iron and Wine), Brian Deck (Gomez, Josh Ritter, Modest Mouse) und Noah Georgeson (Joanna Newsom, Devendra Banhart) im Kasten und veröffentlicht ist, begibt sich STOKES wieder auf die Straße, auf den Weg zu seinen Fans, um eben diese Verbindung erneut direkt aufzunehmen:

CHADWICK STOKES TOURDATES
21.04.15 D-Stuttgart @ Goldmarks
22.04.15 D-Dresden @ Beatpol
24.04.15 D-Frankfurt @ Nachtleben
25.04.15 D-München @ Orangehouse
28.04.15 D-Münster @ Gleis 22
29.04.15 D-Berlin @ Monarch
30.04.15 D-Köln @ Kleiner Bogen @ CBE
02.05.15 D-Hannover @ Lux
03.05.15 D-Hamburg @ Prinzenbar
06.05.15 D-Bremen @ Lagerhaus
07.05.15 D-Dortmund @ FZW
14.05.15 CH-Zürich @ El Dorado
15.05.15 A-Graz @ PPC
17.05.15 A-Wien @ Arena (Small Hall)

Zur Einstimmung kannst Du Dir schon mal das Video zur aktuellen Single “Our Lives Our Time” hier anschauen:

Chadwick Stokes – Our Lives Our Time (Official… von NettwerkMusic

NETTWERK signt Hamburger Künstlerin LÙISA

SigningFoto_creditUdoBaumhögger(v.l.: Patricia Nigiani (Nettwerk), Benito Pflüger (Lùisa Bandmitglied), Friederike Brodersen (Nettwerk), Marcus Bünte (Wintrup), Walter Holzbaur (Wintrup), Martin Schuhmacher (Nettwerk), Lùisa, Siebeth Darm (Management))

Das kanadische Label NETTWERK freut sich über das Signing der deutschen Singer-Songwriterin LÙISA, die durch ihre rauchige Stimme, ihre charakteristischen Gitarrenlinien und ihre expressiven Song-Kompositionen beeindruckt. Ende Mai wird das Album NEVER OWN international erscheinen. Darauf verbindet LÙISA ihre folkigen Ursprünge mit elektronischer Mystik, die charakterstarken Melodien mit eigenwilligem Pop. Zwischen ruhiger Selbstbeobachtung und stürmischem Aufbruch lässt sich der künstlerische Prozess der 22-Jährigen nicht zuletzt aus ihren bildhaften Texten lesen – auf englisch, französisch und italienisch.

Einen guten Eindruck von LÙISA bietet das Video zu “More”:

Aufgenommen hat LÙISA das neue Album zum Einen auf einem alten Feuerschiff in London, zum Anderen in einem Landhaus an der Nordsee. Sie produzierte es zusammen mit ihrer Band und dem gleichaltrigen Produzenten Filippo Cimatti, der seinerseits außergewöhnliches Talent manifestiert.

LÙISAs Erstlingswerk ONE YOUTH AGO und circa 150 Gigs durch Europa, folgten als krönender Abschluss des Jahres 2013 Auftritte bei Inas Nacht und TV Noir. Im Anschluss erschien 2014 ihre EP „Introspection“ mit weiteren Konzerten.

Wer LÙISA gerne live erleben möchte, hat bald die Chance dazu:
27.03. D-Hamburg @ Mojo Jazzcafé
29.03. D-Köln @ Melodica
30.03. D-Berlin @ Monarch (Konzertreihe „Listen“)
31.03. D-München @ Glockenbachwerkstatt
18.04. D-Hamburg @ Rathaus (Lange Nacht der Museen)
02.05. DK-Aarhus @ Spot Festival
27.07. D-Sasbachwalden @ TONarten Festival

XAVIER RUDD & THE UNITED NATIONS teilen ersten Vorgeschmack auf kommendes Album mit Video

In der Vergangenheit bestand XAVIER RUDDs Ein-Mann-Bühnenaufbau aus einer Auswahl von einem halbem dutzend Gitarren, drei Didgeridoos und unterschiedlichsten Arten von indigenen Trommeln. Nun beginnt er das nächste Kapitel seiner langjährigen Karriere: Als Frontmann von XAVIER RUDD & THE UNITED NATIONS, einer Band aus internationalen Musikern mit unterschiedlichsten Einflüssen. Sie kommen zusammen für das am 20. März erscheinende Album NANNA.

Mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Percussion, Keyboard, Hörnern, Flöte und Background-Sängern vereinen die passend benannten XAVIER RUDD & THE UNITED NATIONS Musikelemente aus allen Teilen des Erdballs. Sie repräsentieren die unterschiedlichen Kulturen aus Australien (insbesondere der Aborigines), Südafrikas, Samoas, Deutschlands und Papua Neuguineas.

Hier gibt es mit der Single „Come People“ schon die erste Hörprobe des Albums:

Regie beim Video zu “Come People” führte Sinem Saban, eine australische Regisseurin (Our Generation), Produzentin, Drehbuchautorin und Menschenrechtlerin. Das Video feierte in voller Länge beim Surfers Magazin Premiere.

Hier kann man das Video in der kurzen Fassung anschauen:

Xavier Rudd – Come People (Radio Edit) von NettwerkMusic

Gemixt von der lebenden Legende Errol Brown in den Tuff Gong Studios, verdient NANNA seinen Platz in RUDDs beeindruckender Diskographie. RUDDs Debütalbum To Let (2002) präsentierte einen Sound, der einen Mix aus Gitarren, Yidaki (Didgeridoo), Stomp Box und Percussion, Blues-Harfe, und Gesang darstellte. In den folgenden Jahren veröffentlichte RUDD die Platin-Platte Solace (2004), Food In The Belly (2005), White Moth (2007), Dark Shades Of Blue (2008), Koonyum Sun (2010) und das triumphale Spirit Bird (2012), angeführt von dem wundervoll feinfühligen „Follow The Sun“.

STILL ALICE Soundtrack erscheint bei Nettwerk

“[The] score from British composer Ilan Eshkeri doesn’t tell you how to feel, but rather how [Alice] feels: lost, emotional and anxious most of the time.” – Peter Debruge, Variety

“The score, by Ilan Eshkeri, is also a standout, covering everything from beautiful notes in near-silence to sequences that are meant to — and do — evoke Alice’s confusion and loss.” – James Rocchi, The Wrap

“Still Alice has an exceptionally lovely, yearning score by Ilan Eshkeri for violin, viola, cello, and piano.” – David Edelstein, New York Magazine’s Vulture

Cover_StillAliceOST1500Nettwerk freut sich über die Veröffentlichung des STILL ALICE: ORIGINAL MOTION PICTURE SOUNDTRACKs. Der Score entspringt der Feder des renommierten britischen Komponisten ILAN ESHKERI (THE YOUNG VICTORIA, STARDUST). Er wird von den Kritikern ob seiner wunderschönen Akzentuierung der höchst emotionalen Reise des Films hoch gelobt. Diese Reise folgt dem Kampf der an Alzheimer erkrankten Alice Howland, die von JULIANNE MOORE porträtiert wird. Für ihre Darstellung gewann MOORE 2015 den GOLDEN GLOBE und ist für den OSCAR nominiert, der dieses Wochenende verliehen wird. Ebenfalls auf dem Album enthalten ist ein Cover von Lyle Lovetts “If I Had A Boat” von der britischen Musikerin Karen Elson, welches im Abspann des Films zu hören ist.

Hier kann man Auszüge aus Still Alice: Original Motion Picture Soundtrack hören:

Der mehrfach prämierte ILAN ESHKERI ist vor allem durch sein Film-Scores zu STARDUST, KICK-ASS und THE YOUNG VICTORIA, sowie seinen Kollaborationen mit anderen Musikern und seinen Konzertarbeiten bekannt. Zur letzten Weihnacht verzauberte ESHKERI mit seinem Score zu THE SNOWMAN AND THE SNOWDOG, der Fortsetzung des britischen animierten Klassikers THE SNOWMAN, und verdiente sich damit eine BAFTA Nominierung.

Regie beim Film STILL ALICE führten Richard Glatzer und Wash Westmoreland. Im Film geht es um Alice Howland (JULIANNE MOORE), die glücklich (mit ALEC BALDWIN) verheiratet ist und drei erwachsene Kinder hat (gespielt von KRISTEN STEWART, KATE BOSWORTH und HUNTER PARRISH). Alice ist eine renommierte Professorin für Linguistik, die anfängt Worte zu vergessen. Als sie mit Alzheimer im Anfangsstadium diagnostiziert wird, werden Alice, ihre Familie und ihr Verhältnis stark auf die Probe gestellt. Ihr Kampf darum, ihre alte Persönlichkeit nicht zu verlieren, ist beängstigend, herzzerreißend und inspirierend.

THE ONCE kommen auf internationale Tour

“wundervoll natürlich und zugleich betörend brilliant” – Good Times
“wer einen Geheimtipp sucht, wird hier fündig!” – Country Music News
“[Departures] is a beautiful record” – Exclaim

Die 2015 für den Juno Award nominierte Band THE ONCE kündigen eine Headline-Tour für diesen Frühling an, die am 11. März in Kanada beginnt und am 9. Mai in England endet. Das neufundländische Folk-Trio hat das Jahr 2014 überwiegend damit verbracht, ihren Label-Kollegen und Freund Passenger auf seiner weltweiten Tour zu begleiten, was für sie eine gute Vorbereitung auf eine eigene internationale Headliner-Tour war.

Das offizielle Musikvideo zum Song „We Are All Running“ zeigt, wie die drei Neufundländer live überzeugen:

The Once – We Are All Running (Official Video) von NettwerkMusic

THE ONCE – das sind Geraldine Hollett, Andrew Dale und Phil Churchill – waren 2014 mit ihrem Album Departures in der Kategorie „Roots & Traditional Album of the Year: Group“ bereits zum zweiten Mal für einen JUNO nominiert. Ihre Geschichte begann vor sechs Jahren, als die Band ihr preisgekröntes Debütalbum The Once durch die Hilfe eines Fremden aufnehmen konnten. Er hatte ihnen 5.000$ angeboten, nachdem sie ihn bei einem Auftritt vollends von sich überzeugt hatten. Seit dem hat sich die Band in ihrer Heimat Kanada heimlich, still und leise einen Namen erspielt. Zusätzlich zu ihren JUNO-Nominierungen hat die Band drei Canadian Folk Music Awards eingesammelt und wurde vom Art Council von Neufundland und Labrador zu den Künstlern des Jahres ernannt. Die Aufmerksamkeit des Nettwerk CEOs Terry McBride zogen sie beim CelticFest in Vancouver auf sich, woraufhin ihnen bald ein Labelvertrag angeboten wurde.

Die THE ONCE Tourdates auf dem europäischen Festland sind:

08.04.15 D-Köln @ Studio 672
09.04.15 D-Hamburg @ Prinzenbar
11.04.15 SE-Stockholm @ Nalen
13.04.15 DK-Kopenhagen @ Ideal Bar/VEGA
14.04.15 D-Berlin @ Privatclub
15.04.15 A-Wien @ Club B72
17.04.15 D-München @ Kranhalle
18.04.15 IT–Bologna @ Covo
20.04.15 IT–Turin @ Spazio 211
21.04.15 IT–Padova, @ Radar @ Mame
22.04.15 CH–Zürich @ El Dorado
23.04.15 BE–Brüssel @ Witloof Bar @ Botanique

(Die deutschen Dates werden von Kulturnews, Akustik Gitarre & TAZ präsentiert)

GREAT LAKE SWIMMERS kündigen neues Album A FOREST OF ARMS an

Die kanadischen Indie-Lieblinge GREAT LAKE SWIMMERS werden ihr sechstes Album, A FOREST OF ARMS, am 24. April 2015 bei Nettwerk Records veröffentlichen. Mit einer aufbrandenden Rhythmusgruppe, rasiermesserscharfer Geige, und aufblühenden Banjo und Gitarren, haben TONY DEKKER und seine Bandkollegen einige ihrer bisher dynamischsten Songs geschaffen. Die erste Kostprobe vom Album ist der Song „Zero In The City“, den man hier hören kann:

Genau wie frühere Alben der GREAT LAKE SWIMMERS wurde A FOREST OF ARMS im Laufe mehrerer Monate an unterschiedlichsten Orten aufgenommen. Es ergründet neue Gebiete, bleibt aber dabei dem liebgewonnen Sound der Gruppe treu. Einer der einzigartigen und ungewöhnlichen Orte, an denen die Aufnahmen stattfanden, waren die Höhlen und Kavernen von Tyendinaga in Ontario, Kanada. Etliche der Gesangs- und Gitarrentracks entstanden inmitten der gespenstischen Akustik, den  Stalaktiten und in der Tropfsteinhöhle kreisenden Fledermäusen. A FOREST OF ARMS wurde von ihrem langjährigen Live-Soundmann Justin Shane Nace aufgenommen und vom talentierten Howie Beck (Feist) abgemischt.

Die GREAT LAKE SWIMMERS bestehen aus Tony Dekker als Sänger und Gitarrist, dem langjährigen Gitarristen und Banjospieler Erik Arnesen, Miranda Mulholland an der Geige und als Backgroundsängerin, Bret Higgins am Kontrabass und Newcomer Joshua Van Tassel am Schlagzeug. Es gibt auf dem Album außerdem mehrere besondere Gastauftritte von Kevin Kane (Grapes Of Wrath).

A FOREST OF ARMS Track List:

1.    Something Like A Storm
2.    Zero In The City
3.    Shaking All Over
4.    Don’t Leave Me Hanging
5.    One More Charge At The Red Cape
6.    I Was A Wayward Pastel Bay
7.    A Bird Flew Inside The House
8.    A Jukebox In A Desert Of Snow
9.    I Must Have Someone Else’s Blues
10.  The Great Bear
11.  With Every Departure
12.  Expecting You

Beliebtes Indie Folk Duo THE WEEPIES kehren am 24. April mit SIRENS zurück

Das beliebte Ehepaar und Indie Folk Duo THE WEEPIES, bestehend aus Deb Talan und Steve Tannen, meldet sich mit SIRENS zurück. Dieses erste Album nach fünf Jahren Pause erscheint am 24. April 2015. Der namensgebende Track des Albums feierte gestern auf Billboard.com Premiere. Hier kannst Du ihn direkt hören:

Steve erzählt über SIRENS: „Es war echt ein grauenhaftes Jahr für uns WEEPIES. Erschreckend düstere Diagnosen, Krankenhäuser, und überall helfende Engel, aber es wirkte auch als wäre alles zu Ende – als wäre die Reise vorbei. Sirenen, waren Meerjungfrauen, die Seemänner mit ihren süßen Stimmen in ihr Verderben geführt haben. Es ist aber auch eine Anspielung auf Krankenwagensirenen, und das fasst unsere Gefühle aus diesem Jahr zusammen: Jenseitig, hoffnungsvoll und furchtbar.“

Mit 16 Songs und fast einer Stunde Länge ist SIRENS ein Album welches das gesamte emotionale Spektrum abbildet. Kurz vor Weihnachten 2013 wurde bei Deb Brustkrebs im dritten Stadium festgestellt. Während sie sich in Behandlung befand, hat die Band weiter geschrieben und Aufnahmen in ihrem Heimstudio in Iowa gemacht, wo sie heute mit ihren drei Kindern leben. Im Sommer 2014 besiegte Deb den Krebs. Von einem solchen Abgrund zurückzukommen, schärfte die Fähigkeiten und den Fokus des Duos. SIRENS zeigt eine Band auf der Höhe ihrer Kräfte.

Das Paar konnte während Debs Behandlung nicht reisen, also haben sie von zuhause aus gearbeitet. Sie luden Gastmusiker dazu ein, einfach dort aufzunehmen, wo die Künstler gerade waren, was zu einer ungewöhnlichen Backingband aus echten Superstars führte. Darunter finden sich Pete Thomas und Steve Nieve (Elvis Costello), Gerry Leonard (David Bowie), Rami Jaffee (Foo Fighters), Tony Levin (Peter Gabriel), Oliver Kraus (Sia) und Matt Chamberlain (Pearl Jam) wie auch die bewährten WEEPIES-Kameraden Frank Lenz, Eli Thomson, Jon Flaugher, Meg Toohey und Whynot Jansveld, plus eine Bläsergruppe aus New Orleans.

Das Album enthält 14 eigenständige Lieder, sowie ein Cover von Tom Pettys „Learning to Fly“ und eine Version von „Volunteer“ des Irischen Liedermachers Mark Geary.

Singer-Songwriter Deb Talan und Steve Tannen begannen bereits in der Nacht, in der sie sich kennengelernt haben, zusammen zu schreiben. Durch die Stärke ihrer einfachen, aber doch einfühlsamen Texte und ihrer unverwechselbaren Harmonien, haben sie klammheimlich mehr als eine Millionen Platten verkauft und mehr als 17 Millionen Streams auf Spotify,  20 Millionen Zugriffe auf YouTube und mehr als 100 TV/Film Syncs verzeichnen können.

SIRENS Track Listing:

1. River From The Sky
2. No Trouble
3. Sirens
4. Learning To Fly
5. Never Let You Down
6. Wild Boy
7. Ever Said Goodbye
8. Fancy Things
9. Early Morning Riser
10. Boys Who Want To Be Girls
11. Crooked Smiles
12. Brand New Pair Of Wings
13. Sunflower
14. Does Not Bear Repeating
15. My Little Love
16. Volunteer

ADMIRAL FALLOW enthüllen neuen Song “Evangeline”

Die Schotten ADMIRAL FALLOW kündigen ihre Rückkehr mit dem Stück „Evangeline“ an. Das Lied stammt aus dem kommenden, dritten Album der Band, das noch in diesem Jahr erscheinen wird.

Hier kannst Du „Evangeline“ jetzt schon anhören:

Das bisher noch unbenannte Album reiht sich an den Erfolg des 2012 erschienen TREE BURSTS IN SNOW an. In diesem letzten Album legte die Band die Fesseln des Nu-Folks ab und wuchs zu einer organischeren Form, die das Traditionelle mit dem Elektronischen, Orchestralen und Indie verband. Im neuen Album wird dieser Trend fortgeführt. Während Luis Abbot (Hauptstimme und Gitarre) bisher die Führung übernahm, ist das Songwriting mittlerweile ein vollkommen gemeinschaftlicher Prozess, in dem die individuellen Fähigkeiten und Talente der einzelnen Bandmitglieder alle die gleiche Gewichtung erfahren.

„Evangeline“ fasst dies perfekt zusammen. „Viele Freunde mit denen wir erwachsen geworden sind, werden bodenständig und fangen an selbst Kinder zu bekommen. Dieser Song stellt sich vor, wie furchteinflößend und aufregend es gleichermaßen sein muss, sich eines Tages um ein kleines Leben zu kümmern. Die Grundlagen stammen aus einem Projekt in Zusammenarbeit mit dem Glasgow Film Festival letztes Jahr“, erklären ADMIRAL FALLOW.