Neue DELERIUM EP “Glimmer”

Heute erscheint die neue DELERIUM EP „Glimmer“ featuring EMILY HAINES; mit Remixen von Emjae, Stereojackers und Mark Loverush.

Die einflussreiche kanadische Formation DELERIUM veröffentlicht die EP “Glimmer”. Die EP beinhaltet die kürzlich wiederentdeckte, namensgebende Single „Glimmer“, die EMILY HAINES (von METRIC) featured. Ursprünglich schon 2005 aufgenommen, ist es nun wieder aus den Archiven aufgetaucht und wird auch auf einer baldigen Veröffentlichung aus Raritäten und B-Seiten erscheinen. Die “Glimmer” EP enthält Remixe von dem in New Orleans gebürtigen und in Connecticut schaffenden DJ Emjae und eine Kollaboration mit den Stereojackers und Mark Loverush.

Höre Dir „Glimmer“ feat. EMILY HAINES hier an:

„Glimmer ist ein wenig wie ein Hollywood-Krimi: Für Jahre verloren taucht der Song durch einen glücklichen Zufall wieder auf“, erzählt Bill Leeb von DELERIUM. „Als sich unser Toningenieur und Mixer Greg Reely durch ein paar Aufnahmen wühlte, stieß er zufällig auf diesen Song mit Emily Haines von Metric. Wie sich herausstellte, stammt der Track aus den Aufnahme-Sessions zu unserem Album „Chimera“, auf dem ich mit Carmen Rizzo und Jamie Muhoberac zusammengearbeitet habe. Der Text erinnert daran, dass selbst in den dunkelsten Momenten, wenn alles verloren zu sein scheint, wir mit Beharrlichkeit und ein wenig Glück unseren Platz finden und den letzten Schimmer Hoffnung bewahren können.”

Bereits in der Vergangenheit hat DELERIUM auf starke Frauenstimmen gesetzt und mit Leigh Nash (von Sixpence None the Richer), Miranda Lee Richards und Butterfly Boucher zusammengearbeitet. Ihre kommerziell erfolgreichste Single „Silence“ entstand mit Hilfe von Sarah McLachlan.

DELERIUM wurde gegründet von Bill Leeb (Front Line Assembly, Skinny Puppy), der unter anderem mit den Talenten Rhys Fulber und Michael Logen kollaboriert. Als Mitglied von Industrial Rock-Formationen wie Skinny Puppy und Front Line Assembly hat Leeb über 3 Millionen Platten weltweit und über eine Millionen Alben in Nordamerika mit DELERIUM verkauft.

Glimmer EP Track List:
1.    Glimmer (Emjae Radio Edit)
2.    Glimmer (Stereojackers vs Mark Loverush Radio Edit)
3.    Glimmer (Emjae Deep Remix)
4.    Glimmer (Emjae Club Remix)
5.    Glimmer (Stereojackers vs Mark Loverush Club Edit)
6.    Glimmer (Album Version)

SCHWARZ DONT CRACK feiern weltweite Videopremiere auf Noisey!

Das SCHWARZ DONT CRACK Video zu “All My Love” feiert heute weltweit auf Noisey Premiere. Das von der Installationskünstlerin und Regisseurin Lisa Smidt in Paris gedrehte Video erinnert an den französischen Film Noir:

SCHWARZ DONT CRACK sind Ahmad Larnes und Sebastian Kreis, die sich nach Ahmads Umzug aus New York und Sebastians Flucht aus Süddeutschland in Berlin kennenlernten. Beide waren auf der Suche nach einer progressiveren musikalischen Landschaft und gemeinsam gelang es ihnen, eine dauerhafte Klangsynthese zu schaffen, die sich aus der chronischen Obsession der Hauptstadt mit allem Elektronischen und dem reichhaltigen Fundus des amerikanischen R&B zusammensetzt.

SCHWARZ DONT CRACK sind das erste Nettwerk Signing aus Deutschland und veröffentlichen morgen ihre selbstbetitelte EP. Im Sommer folgt das Debütalbum.

NETTWERK feiert 30-jähriges Bestehen

FROM COVER TO COVER: 30 YEARS AT NETTWERK erscheint am 23. Januar; aktuelle NETTWERK-KÜNSTLER covern beliebte Songs aus 30 Jahren Geschichte.

Dieses Jahr begeht die NETTWERK MUSIC GROUP ihren dreißigsten Jahrestag und die in Vancouver gegründete und nun international tätige Label, Management und Publishing-Firma wird das ganze Jahr über feiern. Den Anfang macht die Veröffentlichung einer Cover-Compilation namens FROM COVER TO COVER: 30 YEARS AT NETTWERK. Das gesamte Album gibt es schon jetzt im exklusiven Pre-Stream auf PasteMagazine.com zu hören:

http://www.pastemagazine.com/blogs/av/2015/01/album-stream-from-cover-to-cover-30-years-at-nettw.html

NettwerkCoverDas am 23. Januar erscheinende Album enthält Cover von jetzigen Nettwerk-Künstlern von beliebten Songs aus der reichen und abwechslungsreichen Geschichte der Firma. Madi Diaz verpasst „You, Me & The Bourgeoisie“ der ebenfalls aus LA stammenden Indie-Band The Submarines einen Elekto-Pop-Vibe; das UK-Duo Coves gibt Angus & Julia Stones „Big Jet Plane“ eine psychedelisch und gespenstische Note; und Radical Face reinigt Skinny Puppys „Assimilate“ von allem industriellen und sorgt für eine überraschend schöne, jedoch noch immer starke Version des Liedes. Passengers “Let Her Go”, Old Crow Medicine Shows „Wagon Wheel“, The Weepies „World Spins Madly On“, Coldplays „Shiver“ und „Yellow“ sowie eine Vielzahl von anderen Songs erscheinen ebenfalls in neuem Gewand (gesamte Tracklist unten).

Ebenfalls startet heute Nettwerks neuer Podcast, Nettcast. Gehostet wird er von Nettwerks Publicity-Guru Penny Palmer und Online-Marketing Experten Raj Sharma. Der halbmonatliche Podcast präsentiert durch Los Angeles reisende Nettwerk-Künstler in einer Reihe von unterhaltsamen und spielerischen Szenarien. Von Branchen inspirierten Madlibs und Vortäuschen von Tinder-Flirts bis zu einer Runde des Kartenspiels “Cards Against Humanity” ist nichts tabu (zumindest noch nicht). In der ersten Folge schauen Scars on 45 vorbei, die während ihrer Tour zum Album „Safety In Numbers“ in LA zu Besuch waren.

Nettwerks offizielle Geburtstagsparty steigt am 18. März in Austin während des SXSW-Festivals. Bleibt gespannt auf weitere Details!

From Cover To Cover: 30 Years At Nettwerk Tracklist
1. Let Her Go (Cover von Scars On 45; Original von Passenger)
2. Big Jet Plane (Cover von Coves; Original von Angus & Julia Stone)
3. You Me & The Bourgeoisie (Cover von Madi Diaz; Original von The Submarines)
4. World Spins Madly On (Cover von Joshua Hyslop; Original von The Weepies)
5. Wagon Wheel (Cover von Lily Kershaw; Original von Old Crow Medicine Show)
6. In Spite Of All The Damage (Cover von Dave Beckingham (Hey Ocean!); Original von The  Be Good Tanyas)
7. Gold In Them Hills (Cover von Admiral Fallow; Original von Ron Sexsmith)
8. I Hear You Calling (Cover von Dave Vertesi (Hey Ocean!); Original von Gob)
9. Shiver (Cover von Run River North; Original von Coldplay)
10. Yellow (Cover von Caroline Pennell; Original von Coldplay)
11. Jane (Cover von Twin Bandit; Original von Barenaked Ladies)
12. Ice Cream (Cover von William Fitzsimmons; Original von Sarah McLachlan)
13. What Was Going Through My Head (Cover von Great Lake Swimmers; Original von The Grapes of Wrath)
14. Assimilate (Cover von Radical Face; Original von Skinny Puppy)

NETTWERK signt XAVIER RUDD

Das Label Nettwerk Records freut sich seinen neuesten Zuwachs bekannt geben zu können: Den Australischen Multi-Instrumentalisten XAVIER RUDD.

150120_XR

Xavier Rudd & The United Nations, photo by Jane Rantall

„Es ist sehr spannend, die Möglichkeit zu haben, mit Künstlern zusammenzuarbeiten, deren musikalischen und spirituellen Werte mit unseren eigenen übereinstimmen. Wir freuen uns darauf Xavier dabei zu helfen, seine Nachricht verbreiten zu können“, sagt Nettwerk CEO Terry McBride.

Am 20. März wird RUDD NANNA veröffentlichen, ein Karriere bestimmendes Album, das den ehemaligen Solokünstler zum aufstehen zwingt. Während er es sich früher live in einem Thron bequem machte, steht er nun mit seiner Gitarre im Mittelpunkt und ist Leadsänger für XAVIER RUDD & THE UNITED NATIONS – eine weltumfassende musikalische Gewalt. In der Vergangenheit bestand RUDDs Ein-Mann-Bühnenaufbau aus einer Auswahl von einem halbem dutzend Gitarren, drei Didgeridoos und unterschiedlichste Arten von indigene Trommeln. Mit der Veröffentlichung von NANNA erforscht RUDD das nächste Kapitel seiner langjährigen Karriere: Als Frontmann zwischen einigen der besten Musikern der Welt. Mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Percussion, Keyboard, Hörnern, Flöte und Background-Sängern vereinen die passend benannten XAVIER RUDD & THE UNITED NATIONS Musikelemente aus allen Teilen des Erdballs. Sie repräsentieren die unterschiedlichen Kulturen aus Australien (insbesondere der Aborigines), Südafrikas, Samoas, Deutschlands und Papua Neuguineas. Die Band steht symbolisch dafür, dass die Menschen überall auf der Welt zusammenkommen, die uralten Wege respektieren und zur Spiritualität zurückkehren können.

„Es ist auf verschiedenen Ebenen ein wichtiges Jahr. Ich freue mich, mit Nettwerk daran arbeiten zu können, dieses besondere Album in die Welt hinauszutragen; ein Album, das schon sehr lange auf sich warten ließ“, sagt RUDD.

Gemixt von der lebenden Legende Errol Brown in den Tuff Gong Studios, verdient NANNA seinen Platz in RUDDs beeindruckender Diskographie. RUDDs Debütalbum To Let (2002) präsentierte einen Sound, der einen Mix aus Gitarren, Yidaki (Didgeridoo), Stomp Box und Percussion, Blues-Harfe, und Gesang darstellte. In den folgenden Jahren veröffentlichte RUDD die Platin-Platte Solace (2004), Food In The Belly (2005), White Moth (2007), Dark Shades Of Blue (2008), Koonyum Sun (2010) und das triumphale Spirit Bird (2012), angeführt von dem wundervoll feinfühligen „Follow The Sun“.

XAVIER RUDD ist der neueste Zuwachs in Nettwerks wachsendem Label-Roster, zu dem auch Künstler wie Sinéad O’Connor, Radical Face, Frazey Ford, Boy & Bear, Chadwick Stokes, Boxed In, Guster, Great Lake Swimmers, Dispatch, Family Of The Year (im Management), Passenger & William Fitzsimmons (beide in Nordamerika) gehören sowie Nordamerikanische Katalogkünstler wie Angus & Julia Stone, Old Crow Medicine Show und fun.

BOXED IN im MICHAEL ROTHER Remix

Das UK Projekt BOXED IN von Oli Bayston vereint eine einzigartige Mischung aus Krautrock, Post-Punk und House. Das selbstbetitelte Debütalbum erschien am 9. Januar bei uns. Nun gibt es ein weiteres Debüt – die Legende MICHAEL ROTHER (NEU!) remixed erstmalig einen Song und zwar BOXED INs neue Single “All Your Love Is Gone”. Der Remix feierte auf Stereogum weltweit Premiere.

„’All Your Love Is Gone‚ ist eine dieser motorisch getriebene wilden Partys, die einfach immer intensiver werden, und Michael Rother hat ihr ein Umstyling verpasst, das ihr forsches Drängen beibehält und ihren Sound doch bedeutend ändert.“ – Stereogum

Hier kann man selber vergleichen und sich sowohl den Remix wie auch die Originalfassung von “All Your Love Is Gone” anhören:

FRAZEY FORD stellt neues Album live vor

Heute erscheint INDIAN OCEAN, das zweite Soloalbum von FRAZEY FORD, endlich auch hierzulande. Das im UK und USA bereits veröffentlichte Album wurde unter anderem vom Mojo (4 Sterne), Sunday Times Culture (Album der Woche), The Guardian (4/5), Uncut (8/10) und NPR Heavy Rotation abgefeiert. Aber auch die Medien in Deutschland bringen FRAZEY FORD viel Liebe entgegen: Der Stern lobt “ein wunderbar altmodisches Album” (4/5), der Münchner Merkur schreibt “eine von vorn bis hinten fantastische Platte” (5 Sterne), der Bayrischer Rundfunk meint “klingt wunderbar”, Country Music News jubelt „Ein frühes Album des Jahres!“ (5/5) und Westzeit hat keinen Zweifel daran, “dass Frazey den Soul nicht nur singt, sondern auch hat” (5/6).

FRAZEY FORD nahm INDIAN OCEAN gemeinsam mit der HIGH RHYTHM SECTION, den ikonischen Architekten des instrumentalen Sounds von Al Green, in den legendären Royal Studios in Memphis auf.
„Es war ein unglaubliches Gefühl, in diesem Studio zu stehen, in diese alten Mikrofone zu singen und mit diesen unheimlich talentierten Helden des feinsinnigen Groove und Soul zu kollaborieren. Ich konnte die Geschichte und den Vibe des Ortes durch den Boden emporsteigen spüren“, erzählt FORD. „Ich habe sie alle schon seit 20 Jahren angebetet. Diese Leute sind meine Helden.“

Einen guten Eindruck hiervon bietet das offizielle Video zur ersten Single “September Fields”, in dem die Atmosphäre der Aufnahmen wunderbar eingefangen wurde:


Frazey Ford – September Fields (Official Video) von NettwerkMusic

Wer die Musik gerne live erleben möchte, hat im März die Chance dazu, denn FRAZEY FORD kommt für ein paar erlesene Shows nach Deutschland:

09.03. Berlin @ Crystal
10.03. Hamburg @ Kleiner Donner
Tickets unter: http://www.modernewelt.de/
Tickethotline ist die 0711/954 74 64

11.03. Bremen @ Alter Schlachthof – Women in (e)motion Festival (präsentiert von Radio Bremen/Nordwestradio)