GHOST BEACHs erste Single “Close Enough” hören

Das Indie-Electropop-Duo GHOST BEACH aus New York besteht aus Josh Ocean und Eric “Doc” Mendelsohn. Mit ihren Songs haben sie in den letzten 2 Jahren eine markante Spur in den angesagten Musikblogs dieser Welt hinterlassen. Beim bekanntesten Blog Aggregator Hype Machine landeten sie sogar regelmäßig auf Platz 1 mit ihren Veröffentlichungen.

Close Enough“ ist GHOST BEACHs erste Single in Europa und ist zugleich die erste Single aus dem Album BLONDE, das Anfang August bei uns erscheinen wird. “Close Enough” ist ein Song mit hoher Oktanzahl und Adrenalin induzierendem Text und Synthie-Linien. Sein treibender Beat bringt einen selbst nach einem Tag voller Katastrophen wieder auf die Beine. Als Gastsängerin ist Noosa mit ihrer fröhlichen Stimme mit dabei. Der Kontrast zwischen ihrem Gesang und dem quirligen Electro Sound der beiden schaukelt sich zu einem echten Kracher hoch. Zusätzlich gibt es da noch den 80er-Einfluß, den Ghost Beach gerne im Zusammenspiel mit ihrer kompletten Synthie-Palette einsetzt.

Neugierig? Hier kann man sich GHOST BEACHs “Close Enough” anhören:

BOXED IN mit Video zu “No Joke”

 „One of the most pleasing, satisfying aspects of the current psychedelic resurgence…  One part Neu! beat, one part Syd Barrett vision.“
– Clash

„Crisp piano and meaty bass meander around a tight motorik rhythm. It’s exciting stuff.“
– The Line Of Best Fit

„Forlorn and frantic, like Neu! chasing New Order across the beach in Ibiza at 4am.“
– The Guardian

OLI BAYSTON hat sich seine Sporen bereits mit der viel gepriesenen Band KEITH aus Manchester verdient, aber in der letzen Zeit an der Seite von Dan Carey (Steve Mason und Toy) auch noch Erfahrungen bei Produktionen gemacht, für Künstler wie Willy Mason in die Keyboardtasten gehauen und seine vollendeten Songschreiber Talente für The 2 Bears, George Fitzgerald und Rosie Lowe eingesetzt.

Nun begibt er sich selbst unter dem von Francis Bacon inspirierten Künstlernamen BOXED IN – der Name leitet sich lose von Bacons berüchtigtem Bild “Head IV” ab, das einst als “die Operation, durch welche der gesamte Körper durch den Mund entkommt” beschrieben wird – ins Rampenlicht und legt seinen makellos produzierten, energetischen Sound offen. BOXED IN hat für sein erstes Album, das später im Jahr bei uns erscheinen wird, bei Nettwerk unterschrieben. Da es aber noch ein Weilchen bis dahin dauert, debütierte sein Song “No Joke” als erste Kostprobe vom Album bereits beim UK Blog The Line Of Best Fit:

http://www.thelineofbestfit.com/new-music/blog/boxed-in-no-joke-149877

Das Video zu “No Joke” wurde von einem befreundeten Fotographen während einer Indienreise gedreht. Es zeigt die ‚The Kolcata Laughing Society‘ bei einer ihrer erhebenden Morgenroutinen:

Boxed In „No Joke“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

BOY & BEAR im November wieder in Europa

Wer die Australier BOY & BEAR im Frühjahr verpasst hat oder einfach Nachschlag haben möchte und fürs Haldern Pop kein Ticket mehr ergattern konnte, hat im November/Dezember die Chance dazu. Die Jungs kommen für eine zweite Rutsche nach Europa, um Ihr aktuelles Album HARLEQUIN DREAM live vorzustellen, und schauen natürlich auch bei uns für ein paar feine Konzerte vorbei:

27.11..2014 D-Münster @ Gleis 22
29.11.2014 D-Frankfurt @ Zoom
30.11.2014 D-München @ Strom
01.12.2014 A-Wien @ WUK
03.12.2014 CH-Schaffhausen @ Kammgarn

Zur Einstimmung kann man sich hier nochmal das brenzlige Video zu “Bridges” anschauen:

Boy & Bear Bridges (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

HARLEQUIN DREAM ist der Nachfolger des Debütalbums MOONFIRE, welches in Australien Platin holte und der Band 2011 unfassbare fünf ARIA AWARDS (Australian Recording Industry Association Music Awards) einbrachte, unter anderem in den heiß begehrten Kategorien Beste Gruppe und Bestes Album. HARLEQUIN DREAM wurde von BOY & BEAR sowie dem ARIA-Award Gewinner Wayne Connolly produziert und von Phil Ek abgemischt. Das Album landete in Australien direkt auf Platz 1 der Charts, wo es sich lange halten konnte. Das brachte der Band nicht nur Gold für das Album, sondern auch diverse ARIA Nominierungen für beispielsweise den Kategorien Beste Gruppe, Bestes Rock Album und Produzent des Jahres.

SINÉAD O’CONNOR unterschreibt bei NETTWERK

SineadO'Connor_klein

Photo by Barry McCall

NETTWERK MUSIC GROUP freut sich darüber, die einzigartige SINÉAD O’CONNOR weltweit unter Vertrag zu nehmen. “The Vishnu Room”, ein Album voller neuer Lieder, wird am 8. August 2014 erscheinen. Als Hinweis darauf, wo sich SINÉAD O’CONNOR in ihrem Leben befindet, ist das Album leidenschaftlich und direkt, aber mit einer allumfassenden zerbrechlichen Schönheit durchzogen.

“Da wir Sinéad als Songwriterin bereits seit fünf Jahren verlegen, ist es toll, unsere Beziehung nun auch auf das Nettwerk Label zu erweitern. Die neuen Stücke sind unglaublich und wir freuen uns alle sehr darauf, an diesem weltweitem Release später im Jahr zu arbeiten,” erläutert Blair McDonald, MD von Nettwerk Music Group UK.

SINÉAD O’CONNOR ist ein seltenes Phänomen in der Popmusik: Eine vollkommen einzigartige Künstlerin. Von Ihrem Durchbruch mit “Mandinka” im Jahre 1987 bis hin zum mehrfach mit Platin ausgezeichnetem internationalem Erfolg von I Do Not Want What I Haven’t Got mit dem unvergesslichen Nummer 1 Hit von Princes “Nothing Compares 2 U” in 1990, von ihrer furchtlosen Genre überschreitenden Vorstößen in den irischen Folk und Roots Reggae bis hin zu Kollaborationen mit Künstlern wie Peter Gabriel, Massive Attack und The Chieftains hat O’CONNOR einen einmaligen Pfad beschritten, um die ikonischste weibliche, irische Künstlerin der letzten 30 Jahre zu werden. Es gibt keine, die wie SINÉAD O’CONNOR ist. Es gibt nur eine SINÉAD O’CONNOR.