Neues MODDI Video “Let the Spider Run Alive”

Eigentlich hatte MODDI die Nase voll. Die zweihundertundfünfzig Konzerte, die seinem Debütalbum folgten, hatten ihn ausgelaugt, ließen die Melodien in ihm versiegen. Zum Glück war das aber kein Dauerzustand. Nach einer längeren Auszeit zwischen den Bäumen Telemarks fand er seinen Seelenfrieden wieder und die Melodien begannen wieder zu sprudeln.

Nun kehrt MODDI auch wieder auf die Bühnen Europas zurück und startet seine Tour in Deutschland:
02.04.13 HAMBURG@ Prinzenbar
04.04.13 BERLIN@ Bi Nuu
05.04.13 MÜNCHEN  @ Ampere
06.04.13 FRANKFURT  @ Hafenkino
07.04.13 KÖLN @ Gebäude 9

Im Sommer sind jetzt noch ein paar Festivals dazugekommen:
13.07.13 Bremen @ Breminale
14.07.13 Lörräch @ Stimmen-Festival

Als Einstimmung schenkt uns MODDI das Video zu “Let the Spider Run Alive”, einem Song aus seinem Zweitlingswerk Set the House on Fire, das Anfang März erschienen ist:

CURRENT SWELL kommen auf Europatour

Seit der Gründung in 2005 hat die Band CURRENT SWELL mit ihrem West Coast beeinflussten Sound, einer Kombination aus Blues, Roots, Pop und Rock, eine Vielzahl an Fans von Kanada über Brasilien bis Australien für sich gewinnen können. Nun macht sich CURRENT SWELL bereit, Europa zu erobern und schaut natürlich dabei auch bei uns für ein paar Konzerte vorbei:

06.06.13 Köln @ Studio 672
10.06.13 Hamburg @ Prinzenbar
11.06.13 Berlin @ Comet
12.06.13 München @ Strøm

Als Vorgeschmack kannst Du Dir das Video der aktuellen Single „Too Cold“ anschauen – leider passt der Titel ja immer noch:

Neues JUNKIE XL Video “Leave Behind Your Ego”

Der holländische Musiker, Remixer und Produzent JUNKIE XL (Tom Holkenborg) präsentiert sein neues Video zu dem Song “Leave Behind Your Ego” (mit gesprochenen Worten von Timothy Leary) aus dem aktuellen Album SYNTHESIZED, seinem sechsten Album bis dato.

Regie bei dem Video, das perfekt zu den glühenden Synthie-Wellen aus Holkenberg’s 808 passt, führte John Christopher Pina (Kanye West, John Legend, Seal, Common). Das Video ist “eine sorgfältig zusammengesetzte Collage aus Sound und akribisch ausgewählten Bildern, welche die eindringlichen Worte Learys erhellen. Dies gelingt durch ein Überschreiten von den Mauern und Pfaden allzeit präsenter Technologie hinunter durch die Spiegelung von Chaos in zivilisationsbedingten Strukturen bis hin zur abstrakten Klarheit der Natur,” erläutert Pina. Hier kannst Du Dir anschauen, was er meint:

Junkie XL „Leave Your Ego Behind“ OFFICIAL VIDEO from Nettwerk Music Group on Vimeo.

JUNKIE XL hatte seinen Durchbruch mit dem Remix von Elvis Presley’s Single “A Little Less Conversation”, der ursprünglich 2002 für den Nike World Cup Commercial geschaffen worden war. Der Track wurde in verschiedenen Filmen eingesetzt, allen voran Ocean’s Eleven, und kletterte weltweit in 20 Ländern an die Spitze der Charts. Zudem arbeitete JUNKIE XL mit dem Oscar gewinnenden Komponisten Hans Zimmer am letzten Batman Film The Dark Knight Rises. Zuvor haben die beiden bereits an den Filmmusiken zu Inception, Madagascar 3und Megamind gewerkelt und sich auch für andere musikalische Projekte zusammengetan wie beispielsweise letztes Jahr für den Remix des The Academy Awards® Theme Songs.

PETER MURPHY auf Mr. Moonlight Tour nur mit BAUHAUS Songs im Gepäck

Der charismatische Frontmann PETER MURPHY verkündet die Mr. Moonlight Tour zur Feier von “35 Jahre Bauhaus”. MURPHY, der gerade mit dem Produzenten YOUTH (Killing Joke, The Verve) am Nachfolger des von Kritikern hoch gelobten Soloalbums NINTH (2011) werkelt, wird sich auf eine drei Monate lange Tour durch Nordamerika und Europa begeben, auf der er ausschließlich Bauhaus Material spielen wird.

“Ich habe seit 2006 meine Bauhaus Arbeit auch in meine Soloarbeit integriert als eine Art ‘Hut ziehen’ vor meinem Publikum … Sowohl neue wie alte Fans der frühen Jahre möchten das Geknister und Funkeln meiner Band auch live erleben. Als maßgeblicher Fürsprecher der Bauhaus Arbeit habe ich beschlossen, dass die Zeit endlich reif ist für eine reine Bauhaus Erfahrung in einer Mr. Moonlight Tour. Mr. Moonlight lebt und ist putzmunter, daran gibt es keine Zweifel,” erklärt MURPHY.

Bauhaus wurde 1978 gegründet und erreichte weltweit einen Kultstatus, der bis heute anhält. Die Band löste sich 1983 auf, beugte sich aber dem Druck der Öffentlichkeit und reformierte sich 1998 und dann wieder 2005, um sich dann 2008 endgültig aufzulösen. Auf der Mr. Moonlight Tour wird MURPHY erstmals ein volles Bauhaus Set alleine aufführen.

22.05.2013 D-Bochum @ Christuskirche
23.05.2013 D-Karlsruhe @ Substage
24.05.2013 CH-Zurich @ Komplex Klub
07.06.2013 D-Hamburg @ Knust

Neues NETTWERK Signing: SAVOIR ADORE

Das Label Nettwerk Records freut sich über seinen jüngsten Zuwachs: SAVOIR ADORE aus Brooklyn. Das Duo kombiniert melodischen Indie-Pop mit dramatischen Erzählungen und wird vom NME sogar als “musikalisch und lyrisch mutig” bezeichnet.

Paul Hammer and Deidre Muro fanden sich im Jahre 2007 als Fantasy-Pop Duo SAVOIR ADORE zusammen und haben sich mittlerweile zu einer Institution der Indie Szene in Brooklyn gemausert. Nach den Veröffentlichungen von „The Adventures of Mr. Pumpernickel and the Girl with Animals in Her Throat“ und „In The Wooded Forest“, schloss die New Yorker Presse SAVOIR ADORE mit „Our Nature“ endgültig fest in ihr Herz. Nun wagen SAVOIR ADORE mit eben diesem „Our Nature“ auch den Sprung über den großen Teich. Eine erste Kostprobe bietet das Video zur Single “Dreamers”:

Savoir Adore – Dreamers Official Music Video from Savoir Adore on Vimeo.

Muro und Hammer stammen beide aus musikalischen Familien. Muro’s Vater ist ein Komponist und Performer in der elektronischen Musiksparte, ihre Mutter ist Organistin und ihr Bruder ist ebenfalls Komponist.  Muro selbst spielt Klavier und Geige, ist ausgebildete Jazzsängerin und sang im Kirchenchor ihrer Mutter. Als sie and die NYU kam, schloss sie sich einem Songwriter Club an, wo sie Hammer traf, der mit seinem berühmten Vater aufwuchs, dem Keyboarder und Komponist Jan Hammer (Mahavishnu Orchestra), aus dessen Feder beispielsweise das Leitthema von “Miami Vice” stammt.

HIGHASAKITE mit Video und EP “In and out of weeks”

„One of the best Norwegian bands discovered at Øya Festival.“ – Pitchfork
„A thing of hazy loveliness“ – NME

Das norwegische Indie-Pop Quintett HIGHASAKITE habendurch ihre großartigen Auftritte beim Iceland Airwaves, Eurosonic, Berlin Music Week und Øya Festival schon international ordentlich von sich reden gemacht, obwohl sie hierzulande noch keinen physischen Release vorzuweisen haben. Ihr Sound ist eine ungewöhnliche Mischung aus amerikanischem 60er Pop, norwegischem Folk, schimmernden Synthie-Flächen und exotischeren Akzenten wie beispielsweise Zither und Autoharp abgerundet von Ingrid Helene Håvik’s aparter Stimme.Am 08. März erscheint nun ebenfalls nur digital auf Propeller Recordings die EP “In and out of weeks”. Das stimmungsvolle Video zu dem gleichnamigen Titeltrack kannst Du Dir aber jetzt schon ansehen:

Der isländische Regisseur Darri Thorsteinsson wollte für das Video einen Low-Fi Dokumentarfilm Feeling erzielen, in dem er verschiedene Nachtaufnahmen aus LA, San Francisco, Reykjavik und Oslo mischte, um das traumartige Gefühl des Songwritings einzufangen, und diese mit live Footage der Band und Ingrid’s Prä-Konzert Make-up Routine kombinierte.

Wer sich von den live Qualitäten von HIGHASAKITE selbst überzeugen möchte, hat im Mai dazu die Gelegenheit:
20.05.13 Köln @ Studio 672
21.05.13 Stuttgart @ Keller Klub
22.05.13 Hamburg @ Prinzenbar
23.05.13 Berlin @ Kantine Berghain

Krieg und Liebe in STATE RADIOs neuem Video “Take Cover”

STATE RADIO enthüllen zu “Take Cover” ein frisch abgedrehtes Video. Jedes Lied auf dem Album RABBIT INN REBELLION erzählt eine einzigartige Geschichte, da ist “Take Cover” keine Ausnahme. Es geht darin um die Ignoranz und die Distanziertheit einiger Menschen, wenn es um das Thema Krieg geht. Der Regisseur CHRIS COATS trägt die Idee noch etwas weiter und erkundet, was geschieht, wenn Gleichgültigkeit keine Option mehr ist. Die Protagonistin des Videos, eine androgyne Frau, befindet sich zu Beginn in einem generischen Vorort Setting, wird jedoch schnell durch eine Reihe apokalyptischer Geschehnisse katapultiert, die sowohl brutal wie auch erlösend sind. Aber schau selbst:

State Radio „Take Cover“ OFFICIAL VIDEO from Nettwerk Music Group on Vimeo.

STATE RADIOs Chad Stokes, Chuck Fay und Mike „Mad Dog“ Najarian liefern einen Rock n’ Roll Realismus ab, welcher Geschichten über Unterdrückte und Geschundene verwebt, ohne dabei jeweils das Gefühl der Hoffnung zu verlieren. Das Album ist roh und dreckig und rollt auf donnerndem Schlagzeug und herrlich grimmigen Gitarren daher.

Das Album kannst Du Dir hier anhören:

STATE RADIO treffen gerade ihre letzten Vorbereitungen bevor sie wieder bei uns vorbeischauen:
05.03.2013 A-Wien @ Flex
07.03.2013 CH-Zürich @ Dynamo
08.03.2013 München @ Backstage Halle
09.03.2013 Stuttgart @ Universum
10.03.2013 Frankfurt @ Batschkapp
12.03.2013 Köln @ Gloria
13.03.2013 Bochum @ Zeche
14.03.2013 Hamburg @ Knust
15.03.2012 Berlin @ Franzz Club

STATE RADIO wären nicht State Radio, wenn sie nicht auch auf dieser Tour wieder diverse soziale Aktionen planen würden. Auf der Hälfte der Tour werden sie im Rahmen der von Calling All Crows organisierten Alternative Break Tour von freiwilligen Fans begleitet, die sich gemeinsam mit der Band für soziale Projekte engagieren werden. Für den Abschlusstag in Berlin rufen STATE RADIO dazu auf, sich ihnen, Amnesty International und Calling All Crows bei der Aktion “Write For Rights” anzuschließen. Wer partizipieren möchte, kann sich hier dafür registrieren:

http://events.r20.constantcontact.com/register/event?oeidk=a07e74l10ky7349c376&llr=oja6rcdab