BOXED IN veröffentlichen neues Musikvideozu “Forget” aus ihrem neuen Album MELT

BOXED IN aus London haben ihr neues Musikvideo zur aktuellen Single “Forget” veröffentlicht. Ihr lang erwartetes Album MELT erscheint am 23. September auf Nettwerk. “Forget” ist die Folgesingle des Songs “Jist”, der es auf die BBC Radio 6 Playlist schaffte und regelmäßig auf Radio 1 vertreten war.

Das Video entstand zusammen mit dem Regisseur Wayne McCauslin, der bereits das Video zu “Jist” produziert hat. Oli Bayston, Kopf der Band, kommentiert: „Nach dem fantastischen Job, den Wayne mit dem Video zu ‚Jist’ gemacht hatte, gefiel mir die Idee sehr, ihn auch das Video zu ‚Forget’ drehen zu lassen. Als er mir dann erzählte, dass wir das Video in einer verlassenen Chemiefabrik in Ost-Berlin, dabei der Security ausweichend, drehen würden, war ich endgültig überzeugt“. McCauslin ergänzt: „Schon bevor ich ‘Forget’ gehört hatte, wollte ich etwas machen, was auf meine ursprünglichen Gefühle basiert – diese Erregung und diese Begeisterung, die Dich packen, wenn Du einen Song das erste Mal hörst. Und als ich ihn dann endlich vernahm, sprudelten die Bilder förmlich heraus, als ob Oli die Flasche geschüttelt hätte, bevor er sie mir gab.”

Was da genau herausgeflossen kam, kannst Du Dir hier im Video zu BOXED INs “Forget” anschauen:

„DIY but high def, super pop but super cool. This London quartet are killing it.” — Noisey

“‘Jist’ is a punchy electronic track featuring looping vocals, a swelling undercurrent of rumbling synths, and a shiny keyboard melody…” — Stereogum

“Melt finds Boxed In surging forward, imbued with a rare confidence and a real sense of daring.“ — Clash

“The London four-piece impress most with upbeat, club-leaning efforts…the album’s percussive moments are perfect for sunny festival slots.” — Mix Magazine

Neues BOXED IN Video “Jist”

Nach einigen erlebnisreichen Tagen auf dem Glastonbury Festival und weiteren Shows veröffentlichen BOXED IN ihr Video zur ersten Single “Jist” vom Album Melt, das am 23. September auf Nettwerk erscheint.

Der Song „Jist“ markiert die langerwartete Rückkehr von BOXED IN und ist das Gedankenwerk von Oli Bayston – Sänger, Songwriter, Produzent und Frontmann von BOXED IN. „Jist“ ist ein den Kopf verdrehender, zeitgemäß produzierter Elektro-Pop Song, der sich zum einen mit komplexen Klavierphrasen und einem straffen Rhythmus um die musikalischen Wurzeln von Oli Bayston bewegt, zum anderen jedoch auch neue Einflüsse aufgreift, die sich um die Dance-Musik drehen, die eng mit BOXED IN verknüpft ist. Coproduziert wurde der Song von Dan Carey.

Das Video ist eine psychedelisch kaleidoscopische Hommage an den Song und wird so zum perfekten Gegenstück zu „Jist“. Dazu meint Wayne McCauslin, der Regie führte: „Ich fing beim Video zunächst an Olis Vorliebe für surrealistische Künstler einzubauen, dabei ließ ich mich von Leuten inspirieren, die wir beide bewundern, wie beispielsweise F. Bacon, Escher und Hitchcock. Zugleich versuchte ich, das Ganze möglichst ‚funky’ zu halten. Olis Komposition ließ mir sehr viel visuelle Freiheiten, sodass ich viele Elemente hier und dort einfach einsetzen konnte – der kreative Prozess fühlte sich sehr natürlich an und es hat mir sehr viel Spaß gemacht damit rumzuspielen.“

Oli ergänzt: „Ich finde, Wayne hat das unglaublich gut gemacht. Er hat es geschafft, meine Themen wie Paranoia und Klaustrophobie umzusetzen und sie sogar so darzustellen, dass sie Spaß machen. Eine echt gute Leistung! Außerdem hat er eine Welt kreiert, die ich wirklich gern einmal besuchen würde.“

Das Video zu „Jist“ gibt es hier:

 

Neue BOXED IN Single “Jist” vom Album MELT

Großartige News zu BOXED IN: Ein Jahr nach ihrem, von Kritikern gelobten, selbstbetitelten Debüt, veröffentlichen sie im Herbst ihr neues Album. Der sehnlich erwartete Nachfolger namens MELT wird am 23. September via Nettwerk Records veröffentlicht.

Erster Vorbote des neuen Werks ist der Song „Jist“: Ein den Kopf verdrehender, zeitgemäß produzierter Elektro-Pop Song, der sich zum einen mit komplexen Klavierphrasen und einem straffen Rhythmus um die musikalischen Wurzeln von Oli Bayston bewegt, zum anderen jedoch auch neue Einflüsse aufgreift, die sich um die Dance-Musik drehen, die eng mit BOXED IN verknüpft ist. Produziert wurde der Song von Dan Carey und Oli Bayston, der „Jist“ wie folgt beschreibt: „Es geht darum, sich in repetitiven Gedankenmuster und Formen von Musik zu verlieren, die Gedankenmuster nachahmen. Es ist pervers befriedigend, sich selbst in solch ein zyklisches Mantra hineinzusteigern aus dem es kein Entrinnen gibt.”

Kühl kontrolliert, aber herzlich einladend, gestalten sich die elf neuen Songs auf ihrem zweiten Album MELT, die experimentell, infektiös und reich an vielen kleinen Details sind. Wenn ihr Erstling BOXED IN ein Album der Zerrüttung ist, beschreitet MELT eher den Weg der Versöhnung (mit einem Partner, mit der Zukunft oder mit sich selbst). Unterhalb der unberührten Oberfläche liegen leidenschaftliche Untersuchungen von Wahl und Veränderung, während eine pulsierende positive Stimmung das Album durchzieht. Es fängt die Phase eines jungen Mannes zwischen zwei Lebensabschnitten ein, der sich darauf vorbereitet, in die nächste, reifere Phase seines Lebens einzutreten. Ein frischer Spin von 70er Krautrock, 80er Synthie-Pop und 90er House und Techno. „Jist“ leitet das neue Kapitel von BOXED IN passend ein!

Hier kannst Du die erste Single “Jist” anhören:

Boxed In – Jist – Melt from Nettwerk Music Group on Vimeo.

“This album will enhance your life” – NME
“Melodies that worm their way into your soul…stunning” – Sunday Times Culture, Debut of the Week
“Boxed In hit hard enough to get the party started and holds just enough back to make you want to return to it again and again” – Line of Best Fit

Trackliste:

1.     Intro
2.     Jist
3.     Shadow Boxing
4.     Melt
5.     London Lights
6.     Forget
7.     Black Prism
8.     Oxbow
9.     Up to You
10.   Underbelly
11.   Open-Ended

Neues BOXED IN Video “False Alarm”

Oli Baystons BOXED IN teilen das neue Video zum Track „False Alarm„, aus dem gefeierten selbstbetitelten Debütalbum. Das Performance-Video konzentriert sich auf eine Szene des im Mondlicht musizierenden Quartetts, die simple aber ansteckende Basslinie und die packenden Piano-Riffs. Später legt sich ein 3D Filter auf das Video, der uns weiter in die Welt von BOXED IN entführt.

Regie zu „False Alarm“ führte Maxin Kelly, der bereits das Video zu „No Joke“ gedreht hat. Hier kann man es sich anschauen:

Boxed In „False Alarm“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

BOXED IN ist intellektuell ohne prätentiös zu sein, breitgefächert, aber zugänglich und wird Clubpublikum und Indierocker zusammenbringen, wie es nur wenige können. Inspiriert wird Bayston von den motorischen Rhythmen von Can, Cluster und Neu! ebenso wie von House Produzenten wie Pépé Bradock und Theo Parrish.

Pressestimmen:

“Wären Hot Chip heute noch relevant, würden sie wohl genauso klingen wie Boxed In”  – Musikexpress (Feb/15)

“Superb.” – Westzeit (März/15)

“ein wohltemperiertes, vollkommen unprätentiöses Album, das nicht nostalgisch werden muss, um von der Vergangenheit zu lernen.” – Kulturnews (Jan/15)

“This album will enhance your life…Oli Bayston, the main guy behind [Boxed In], is an impressive songwriter and his piano-pinned dance-pop album carries zero duds.” – NME

“…a beauty, capturing Bayston’s housed-up, lo-fi appeal, which involves locked-in, Hot Chip recalling grooves, world-weary, Bernard Summer-like vocals and simple-as-pie melodies that worm their way into your soul and claim squatters rights. Stunning.” – Sunday Times

“[Boxed In] hits hard enough in places to get the party started and holds just enough back to make you want to return to it again and again.” (8/10) – The Line of Best Fit

BOXED IN Tourdates und Video

“The debut album from Boxed In will enhance your life…Oli Bayston is an impressive songwriter and his piano-pinned dance-pop album carries zero duds.”NME

“…a beauty, capturing Bayston’s housed-up, lo-fi appeal, which involves locked-in, Hot Chip recalling grooves, world-weary, Bernard Summer-like vocals and simple-as-pie melodies that worm their way into your soul and claim squatters rights. Stunning.”Sunday Times “Debut Of The Week“

„Boxed In…hits hard enough in places to get the party started and holds just enough back to make you want to return to it again and again.”The Line of Best Fit

BOXED IN ist das erste Soloprojekt vom UK Songwriter und Produzenten Oli Bayston, der als Mitglied der Band Keith seine musikalische Karriere begann und seitdem mit Künstlern wie 2 Bears, Lily Allen, Steve Mason, Willy Mason und Lianne La Havas kollaborierte. Unter dem Namen BOXED IN kombiniert Bayston seine beiden musikalischen Vorlieben Krautrock und House, und lässt sich dabei von den motorischen Rhythmen von Can und Neu! ebenso wie von House DJs wie Pépé Bradock und Theo Parrish inspirieren. BOXED IN ist intellektuell ohne prätentiös zu sein, breitgefächert, aber zugänglich und wird Clubpublikum und Indierocker zusammenbringen, wie es nur wenige können.

Im Mai kann man sich davon persönlich überzeugen:

12.05. Hamburg @ Astra Stube
13.05. Berlin @ Auster Club

Bis dahin gibt es das surreale BOXED IN Video zu “Mystery”:

Boxed In – Mistery (Official Video) von NettwerkMusic

BOXED IN im MICHAEL ROTHER Remix

Das UK Projekt BOXED IN von Oli Bayston vereint eine einzigartige Mischung aus Krautrock, Post-Punk und House. Das selbstbetitelte Debütalbum erschien am 9. Januar bei uns. Nun gibt es ein weiteres Debüt – die Legende MICHAEL ROTHER (NEU!) remixed erstmalig einen Song und zwar BOXED INs neue Single “All Your Love Is Gone”. Der Remix feierte auf Stereogum weltweit Premiere.

„’All Your Love Is Gone‚ ist eine dieser motorisch getriebene wilden Partys, die einfach immer intensiver werden, und Michael Rother hat ihr ein Umstyling verpasst, das ihr forsches Drängen beibehält und ihren Sound doch bedeutend ändert.“ – Stereogum

Hier kann man selber vergleichen und sich sowohl den Remix wie auch die Originalfassung von “All Your Love Is Gone” anhören:

BOXED IN Video “Foot Of The Hill”

“Brilliant electro pop, great to dance to and sing along to”
Q

“It’s perfect piano pop given the electronica once over; enough weird and enough wonderful”
The Line Of Best Fit

“Driving alternative pop, filled with organic, earthly sounds”
HUH

“Oli Bayston seems to have a knack of turning everything he touches into gold. Upbeat piano-led electronica in the vein of LCD Soundsystem”
The 405

Mit dem brandneuen Video zum Song „Foot Of The Hill“ liefert BOXED IN den perfekten Aperitif für sein am 9. Januar erscheinendes, selbstbetiteltes Debütalbum:


Boxed In – Foot of the Hill (Official Video) von NettwerkMusic

Nachdem BOXED IN in der Indie-Band Keith gespielt, für The 2 Bears Songs geschrieben, für George FitzGerald gesungen und Acts wie Charlie Boyer and the Voyeurs, Rosie Lowe und The Bohicas produziert hat, wendet er seine beachtlichen Talente nun bei seinem eigenen Soloprojekt an.

BOXED IN ist intellektuell ohne prätentiös zu sein, breitgefächert, aber zugänglich und wird Clubpublikum und Indierocker zusammenbringen, wie es nur wenige können. Inspiriert wird er von den motorischen Rhythmen von Can, Cluster und Neu! ebenso wie von House Produzenten wie Pépé Bradock und Theo Parrish.

BOXED IN mit Video zu “No Joke”

 „One of the most pleasing, satisfying aspects of the current psychedelic resurgence…  One part Neu! beat, one part Syd Barrett vision.“
– Clash

„Crisp piano and meaty bass meander around a tight motorik rhythm. It’s exciting stuff.“
– The Line Of Best Fit

„Forlorn and frantic, like Neu! chasing New Order across the beach in Ibiza at 4am.“
– The Guardian

OLI BAYSTON hat sich seine Sporen bereits mit der viel gepriesenen Band KEITH aus Manchester verdient, aber in der letzen Zeit an der Seite von Dan Carey (Steve Mason und Toy) auch noch Erfahrungen bei Produktionen gemacht, für Künstler wie Willy Mason in die Keyboardtasten gehauen und seine vollendeten Songschreiber Talente für The 2 Bears, George Fitzgerald und Rosie Lowe eingesetzt.

Nun begibt er sich selbst unter dem von Francis Bacon inspirierten Künstlernamen BOXED IN – der Name leitet sich lose von Bacons berüchtigtem Bild “Head IV” ab, das einst als “die Operation, durch welche der gesamte Körper durch den Mund entkommt” beschrieben wird – ins Rampenlicht und legt seinen makellos produzierten, energetischen Sound offen. BOXED IN hat für sein erstes Album, das später im Jahr bei uns erscheinen wird, bei Nettwerk unterschrieben. Da es aber noch ein Weilchen bis dahin dauert, debütierte sein Song “No Joke” als erste Kostprobe vom Album bereits beim UK Blog The Line Of Best Fit:

http://www.thelineofbestfit.com/new-music/blog/boxed-in-no-joke-149877

Das Video zu “No Joke” wurde von einem befreundeten Fotographen während einer Indienreise gedreht. Es zeigt die ‚The Kolcata Laughing Society‘ bei einer ihrer erhebenden Morgenroutinen:

Boxed In „No Joke“ (Official Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.