Nettwerk stockt Eigenkapital um 10,25 Millionen Dollar auf

Nettwerk Music Group, eine privat geführte unabhängige Musikfirma, deren Schwerpunkt auf dem erfolgreichen Aufbau von Künstlern liegt, in dem sie Management-, Verlags- und Marketingleistungen aus einer Hand anbieten, verkünden heute ein Wachstum der Eigenkapital Finanzierung um 10,25 Millionen Dollar.

Der Zuwachs der Eigenkapital Finanzierung beinhaltet Investitionen von HBC Investments wie auch von den bereits bestehenden Anteilseignern Beedie Capital und den vier Nettwerk Gründern Terry McBride, Ric Arboit, Dan Fraser und Mark Jowett. Nettwerk wird die Erlöse der Finanzierung in neue und sich bereits in der Entwicklung befindlichen Künstler investieren. Darüber hinaus wird man weiterhin aktiv Rechte an Katalogen akquirieren.

“Wir freuen uns, unseren neuen Anteilseigner bei Nettwerk willkommen zu heißen, während wir damit fortfahren, den Bekanntheitsgrad und den Erfolg unserer Klienten weiter auszubauen. Auch unseren bereits involvierten Investoren sind wir sehr dankbar für ihre anhaltende Unterstützung,” sagt Terry McBride, CEO von Nettwerk. “Wir planen, diese Finanzmittel dafür zu nutzen, den Erfolg unserer aktuellen und künftigen Künstler durch echte Partnerschaften, die kreative Prozesse sowie langfristige Geduld und Planung schätzen, auszubauen.”

Peter Brodsky, HBC Investments, fügt hinzu: “HBC freut sich, ein finanzieller und strategischer Partner von Nettwerk zu sein. Die Unternehmensgruppe ist führend darin, Gelegenheiten, die technische Neuerungen und Industrieverschiebungen entspringen, zu erkennen und wirksam zu nutzen. Nettwerk hat sich zu einer erfolgreichen und blühenden Musikfirma entwickelt, die einmalig positioniert ist, um einen langfristigen Wert für die musikalischen Werke und Inhalte ihrer Klienten zu schaffen. Die Investition kommt zu einem perfekten Zeitpunkt, an dem die Musikindustrie eine Renaissance erfährt mit einer Wachstumsexplosion in Monetarisierungsmöglichkeiten quer durch diverse weltweite Einzelhandel und Vertriebs Modelle.”

“Unsere Zusammenarbeit mit Nettwerk, die 2006 mit dem Fokus auf Katalog-Akquise begann, hat gezeigt, dass die Unternehmensgruppe auch effektiv darin ist, steigendes Wachstum in etablierten Werken zu generieren,” erläutert Ryan Beedie, Präsident von Beedie Capital Partners. “Wir freuen uns darüber, HBC zum Team hinzufügen zu können, um weiterhin Nettwerks Katalog-Akquise und Entwicklungsprojekte neuer Künstler zu erweitern.”

Das letzte Jahr war ein spannendes Jahr für die Firma Nettwerk und all ihre Abteilungen. Eines der Highlights war der Durchbruch von fun., die bei Nettwerk im Management sind und mit der Hitsingle “We Are Young feat. Janelle Monae” vom zweiten Album Some Nights in diversen Länder Platin einstreichen konnten. Die Band war sechs Mal für die Grammy Awards® nominiert und konnte zwei der Auszeichnungen mit nach Hause nehmen: Song of the Year und Best New Artist. Ebenfalls im Nettwerk Management ist die in Vancouver lebende Singer/Songwriterin Wanting, deren Debütalbum Everything In The World in und um China durch die Decke ging: In Malaysia und Taiwan holte sie Platin und in China und Hong Kong sogar dreifaches Platin. Wanting, die bei Nettwerk auch auf dem Label und im Verlag ist, ist für 10 chinesische Music Chart Awards nominiert u.a. in den Kategorien Beste Neue Künstlerin, Album des Jahres und Singer/Songwriter des Jahres.

Der lokale Buzz des letzten Jahres um die aus LA stammenden Nettwerk Management- und Labelkünstler Family of the Year hat sich nun in den Staaten national ausgeweitet. Nach Auftritten in den Late Night Shows Jimmy Kimmel Live!, Conan und Last Call With Carson Daly und durch die große Unterstützung von MTV, MTV2, CMT und amerikanischen print Publikationen wie USA Today und Entertainment Weekly, konnten Family of the Year die Spitze der Triple A Top 30 Charts erobern und halten diese seit Wochen.

Mit Passenger hat Nettwerk einen weiteren erfolgreichen Labelkünstler in USA, Kanada, Australien, Neuseeland, UK und Irland unter Vertrag. Mit seinem Debütalbum All The Little Lights im Gepäck tourt der Brite um die Welt und verkauft dabei fast jedes Headline-Konzert in Nordamerika, UK, Europa, Australien und Neuseeland aus. Das Video zu seiner Single “Let Her Go” explodierte förmlich auf Youtube und hat mittlerweile über 22 Millionen Views; die Single selbst hat bis dato in zehn Länder Platz 1 der Charts erreicht.

Die neuesten Signings des Labels sind das Fantasy Pop Duo Savoir Adore aus Brooklyn, die Kanadischen The Pack A.D., für Nordamerika BOY und für Europa Royal Canoe.

NETTWERK MUSIC GROUP lanciert neues Label: NETTRAX

Die NETTWERK MUSIC GROUP freut sich, den Launch eines innovativen, neuen Labels verkünden zu können. Es trägt den Namen NETTRAX und
ist spezialisiert auf sämtliche Facetten elektronischer Musik. Für jede Veröffentlichung wird die in LA ansässige Firma sowohl Marketingstrategien liefern wie auch für den digitalen und physischen Vertrieb sorgen.

Zur Etablierung und Unterstützung von NETTRAX holt sich NETTWERK Jared Barboza als Partner an Bord. Bevor Barboza seine eigene Management Firma ABBOT MONROE gründete (Morgan Page, Andy Caldwell, Revolvr), war er in den Abteilungen für strategische Entwicklung von Virgin Entertainment und Napster tätig. Als Spezialist für Künstlerentwicklung und Musikmarktstrategie wird er NETTRAX in Sachen Partnerschaften und der Akquise neuer Talente beraten.

“Nettwerk hat den Ruf gewonnen, ein Label zu sein, das sich dem Aufbau von Künstlern widmet. Dies auf den EDM Markt anzuwenden, birgt großes Potential. Die zwei häufigsten Szenarien, in denen sich ein Künstler momentan wiederfinden kann, ist entweder bei einem Majorlabel zu unterschreiben, das schon im Vorfeld nach einem großen Commitment verlangen wird, oder bei einem kleinen Label zu signen, das nur über limitierte Ressourcen verfügt, wenn es darum geht einen breiteren Markt zu erreichen. Nettrax ist die perfekte Balance zwischen beiden Optionen,” sagt Barboza.

Mark Jowett, VP International A&R / Publishing von NETTWERK Music Group, fügt hinzu: “Durch die gesamte Label-Historie hindurch war Nettwerk ein Zuhause für ikonische Elektrokünstler wie Skinny Puppy, Tiësto, Delerium, BT, Junkie XL und Morgan Page. Wir sind überglücklich darüber, das wir jetzt ein Label haben, mit dem wir eng mit aufstrebenden, vielversprechenden Künstlern aus dem Elektrogenre arbeiten können, was derzeit eines der revolutionärsten Bereiche des Musik Businesses ist.”

NETTRAX wurde am 29. Januar mit der Veröffentlichung von “We Are The Future” von Andy Caldwell lanciert. Der Track verspricht, eine Progressive House Hymne zu werden. Die Vocals stammen von Angela McCluskey, die bereits mit “In The Air” (Nettwerk Records 2011) einen Hit in Nordamerika landen konnte. “We Are The Future” wird bis zum weltweiten Release am 26. Februar exklusiv über Beatport erhältlich sein.

Hier kannst Du Dir “We Are The Future” anhören:

Über Nettwerk Records:
Seit 25 Jahren steht Nettwerk Music Group für und zu einer einfachen Aussage: Wir Veröffentlichen Musik, Die Wir Lieben. Mit dieser Erklärung als Leitfaden, plus einer kreativen, strategischen und passionierten Belegschaft in Nord Amerika und Europa, morphte das, was vor zweieinhalb Dekaden in Terry McBride’s Vancouver Appartement begann, in ein internationales Kraftwerk. Im August 1984 gegründet, ist Nettwerk Music Group die Dachgesellschaft für Nettwerk Management, Nettwerk Records sowie Nettwerk One Publishing und Nutone. Als internationale Organisation hat die Firma mit Hauptsitz in Vancouver weitere Büros in New York, Los Angeles, London, Boston, Nashville und Hamburg.

Mit Aaron Espe durch gefrorene Wälder

Draußen wird es immer ungemütlicher und die Temperaturen bewegen sich langsam, aber unaufhaltsam auf den Gefrierpunkt zu. Da ist es nur natürlich, dass die Sehnsucht nach emotionaler Wärme und Nähe wieder wächst. AARON ESPE lässt uns mit diesem Wunsch nicht alleine, sondern reicht uns seine Hand und führt uns durch eine frostige Winterlandschaft, die uns gar nicht mehr so kalt erscheint.

Hier kann man sich das stimmungsvolle Lyric-Video „Through Frozen Forests“ von AARON ESPE anschauen:

Aaron Espe – Through Frozen Forests (Lyric Video) from Nettwerk Music Group on Vimeo.

Aaron Espe ist ein Singer/Songwriter, Gitarrist und Produzent aus Nashville, der mit 31 Jahren bereits vier Alben und eine EP veröffentlicht hat. Nun gibt es via Nettwerk Records die neue digitale EP „Through Frozen Forests“, deren Titelgebende Single in der Sainsbury’s Weihnachts-Werbekampagne für musikalische Untermalung sorgt.

Nettwerk Album mit eigenen Weihnachtsliedern von fun., Great Lake Swimmers, Family of the Year und mehr

Die Weihnachtssaison 2012 ist offizielle eröffnet. Waren die Regale in den Geschäften erst vor Kurzem noch voller Hexenhüten, Kürbisse und Halloween Süßigkeiten, blickt man nun auf Lichterketten, Weihnachtskugeln und Weihnachtsgebäck. Das bedeutet, es ist wieder Zeit für Nettwerk’s alljährliche Weihnachtsgabe.

Isn’t This World Enough: A Nettwerk Christmas erscheint am 20.11.12 und beinhaltet noch nicht veröffentlichte Weihnachtslieder aus den Federn von Great Lake Swimmers, Current Swell, Ash Koley und Liam Titcomb sowie weihnachtliche Eigenkompositionen von fun., Family of the Year, Jay Brannan, Hey Ocean! und mehr. Aber es gibt auch traditionelle Weihnachtsstücke wie beispielsweise Sixpence None The Richer’s Darbietung von “Angels We Have Heard On High”, The Rifles Brit-Rock Interpretation von “Sleigh Bells” und Joshua Hyslop’s neu arrangierte Version von “Silent Night”. Den Titeltrack liefert die schottische Folk/Pop Band Admiral Fallow.

Naschen kannst Du aber schon jetzt:

http://bit.ly/UxblBG

Trackliste Isn’t This World Enough: A Nettwerk Christmas:
*1. fun. – „Believe In Me“
*2. Family of the Year –  „OMG It’s Christmas“
3. Sixpence None The Richer – „Angels We Have Heard on High“
*^4. Great Lake Swimmers – „Hang A String Of Lights“
*^5. Liam Titcomb – „Generosity“
*^6. Ash Koley – „If I Had A Lighthouse“
*7. Jay Brannan – „Dear Santa“
^8. Joshua Hyslop – „Silent Night“
*9. Hey Ocean! – „Tonight It’s Christmas Time“
^10. The Rifles – „Sleigh Ride“
*11. Admiral Fallow – „Isn’t This World Enough“
*^12. Current Swell – „Christmas Alone“
*^13. Joshua Hyslop – „Winter’s Night“
*14. Aliqua – „Christmas Angel“

* Eigenkomposition
^ Zuvor noch nicht veröffentlicht

Neues Cody McCarver Album und Single heute raus!

Mit „I Might Just Live Forever“ legt Cody McCarver die zweite Single seines gleichnamigen Albums, das heute erschienen ist, vor. Der Song stammt aus dem Film „Billy the Kid“, in dem Cody McCarver nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen ist. Mit der ersten Single-Auskopplung „I’m America“ stand McCarver in mehreren Ländern in Europa an der Spitze der Country Airplay Charts.

Neugierig? Hier kannst Du das Video zu „I Might Just Live Forever“ anschauen:

Titelsong der YOU 2011 von SAY OKAY

Seit 2009 bringt das Hamburger Quartett SAY OKAY seinen amerikanischen College Pop-Punk mit einer ordentlichen Portion guter Laune auf die Bühne. Unter „Shows“ darf man bei dieser Band jedoch keine reine Live-Performance verstehen – vielmehr feiern sie gemeinsam mit dem Publikum eine riesige Party – solange bis der Schweiß von der Decke tropft. Wortwörtlich.

Nun präsentiert SAY OKAY mit „Hey There“ den offiziellen Titelsong der größten Jugendmesse Europas: Der YOU 2011!

Die YOU findet vom 23. – 25.09. in Berlin statt und umfasst die Bereiche „music, sports, lifestyle & education“ – mit anderen Worten: Alles was das junge Herz höher schlagen lässt. SAY OKAY werden ihren musikalischen Beitrag leisten und mit dem Titelsong „Hey There“ zeigen, wie junge Musik klingt, die ordentlich nach vorne geht.

Der Song wird am 21.09. digital veröffentlicht und natürlich werden die Jungs ihn auch auf der YOU performen. Wer aber neugierig geworden ist und bis dahin nicht warten mag, kann sich „Hey There“ hier sofort anhören:
http://heythere.sayokay.de/

“Nettwerk: 25 Years Of Music” jetzt im digitalen Handel!

Was vor 25 Jahren in der winzigen Vancouver Wohnung von Nettwerk CEO Terry McBride gemeinsam mit drei weiteren Musikliebhabern gegründet wurde, hat sich zu einem international erfolgreiches Kraftwerk entwickelt. Heute ist Nettwerk das erfolgreichste, kanadische Indie-Label und zugleich Management-Firma und Verlag. Vom Lancieren der Karrieren von Dido, Sarah McLachlan, Skinny Puppy, Coldplay und Delerium bis zum Aufspüren heutiger Talente wie die Great Lake Swimmers, Frazey Ford und Katzenjammer, hat Nettwerk über 400 Alben veröffentlicht, die sich weltweit mehr als 100 Millionen mal verkauft haben.

Zur Feier des 25 jährigen Bestehens haben sich die Gründer durch die Nettwerk Gewölbe gegraben, um Schlüsselsongs der Firmengeschichte für eine Compilation mit dem Namen “Nettwerk: 25 Years Of Music” auszuwählen. Darauf enthalten sind 25 Titel von Künstlern wie Skinny Puppy, Sarah McLachlan, Old Crow Medicine Show, Ladytron, Great Lake Swimmers, Hope Sandoval, Grapes of Wrath, Chris & Cosey, Moev, The Be Good Tanyas, The Weepies u.v.m.

Wer neugierig ist, kann sich hier die komplette Compilation “Nettwerk: 25 Years Of Music” anhören:

https://soundcloud.com/nettwerkmusicgroup/sets/nettwerk-25-years-of-music-worldwide-comp

Kultfestival LILITH FAIR ist wieder da und Griffin House verschenkt seine neue Single

LILITH FAIR ist zurück!

Von 1997 bis 1999 war LILITH FAIR mit über 1,5 Millionen Besuchern und mit mehr als 10 Millionen Dollar, die für nationale und lokale Wohltätigkeitsverbände eingespielt wurden, eine der größten und ertragreichsten tourenden Festivals der Welt. Von der Grammy Gewinnerin Sarah McLachlan sowie von Dan Fraser (Nettwerk), Marty Diamond (Paradigm) und Terry McBride (Nettwerk) gegründet, war LILITH FAIR einzigartig in seiner Art – ein Zelebrieren von Frauen in der Musik mit Künstlerinnen wie beispielsweise Sheryl Crow, Christina Aguilera, Erykah Badu, The Dixie Chicks, Missy Elliot, The Pretenders, Nelly Furtado, Jewel, Queen Latifah, Indigo Girls, Tegan & Sara und natürlich Sarah McLachlan.

2010 kehrt LILITH FAIR nun zurück und die Liste der Musikerinnen ist nicht minder beeindruckend. Bereits zugesagt haben Mary J. Blige, Sheryl Crow, Rihanna, Metric, Erykah Badu, Norah Jones, Gossip, Kate Nash, Kelly Clarkson, Queen Latifah, Nneka, Katzenjammer und viele, viele mehr. Die Tour durch Nord Amerika startet am 27. Juni und es sieht so aus, als ob nächstes Jahr LILITH FAIR den Sprung über den großen Teich wagen wird.

Wer nicht solange warten möchte, kann sich mit dem LILITH FAIR Sampler schon mal einstimmen. Ab dem 22.06. erscheinen digital die Highlights der Jahre 1997 – 1999.

Hier die “Best of Lilith Fair 1997-1999” Trackliste:

01. Never Know (Live) – Angelique Kidjo
02. Deeper Well (Live) – Emmylou Harris
03. Building A Mystery (Live) – Sarah McLachlan
04. Four Leaf Clover (Live) – Abra Moore
05. Naked Eye (Live) – Luscious Jackson
06. Water Is Wide (Live) – Indigo Girls, Jewel and Sarah McLachlan
07. Fire On Babylon (Live) – Sinead O’Connor
08. Life (Live) – Queen Latifah
09. Spit Of Love (Live) – Bonnie Raitt
10. Surrounded (Live) – Chantal Kreviazuk
11. I Want (Live) – Dayna Manning
12. Going Back To Harlan (Live) – Emmylou Harris
13. El Payande (Live) – Lhasa De Sela
14. I Do (Live) – Lisa Loeb
15. Never Said (Live) – Liz Phair
16. Elmo (Live) – Holly McNarland
17. The Sea (Live) – Morcheeba
18. Underneath A Red Moon (Live) – N’Dea Davenport
19. Cain (Live) – Patty Griffin
20. Angel (Live) – Sarah McLachlan with Emmylou Harris

Hier gibt es einen schönen Kurzbericht zu LILITH FAIR und dem Gedanken dahinter:

Wer sich übrigens für den LILITH FAIR Newsletter einträgt, bekommt das Stück “Angel (Live)” von Sarah McLachlan mit Emmylou Harris als kostenlose mp3:

http://www.sarahmclachlan.com/news/exclusive-free-mp3-download-angel-sarah-mclachlan-and-emmylou-harris

GRIFFIN HOUSE mit neuem Album “The Learner”

Ab dem 22.06. ist auch das neue GRIFFIN HOUSE Album “The Learner” digital erhältlich. Das nun mehr fünfte Werk von House wurde erneut in Kollaboration mit dem Produzententeam Justin Loucks und Ian Fitchuk aufgenommen, mit denen er bereits am Album “Lost and Found” gearbeitet hatte. Ebenfalls mit von der Partie ist die weltberühmte Sängerin Alison Krauss, deren Stimme auf “River City Lights” zu hören ist, und Dan Wilson (Semisonic), der den Song “If You Want To Go” produziert und mit komponiert hat.

Über das neue Album sagt HOUSE: “Ich denke, meine Gefühle lassen sich wohl am Besten mit einer Zeile aus dem Album zusammenfassen – ‘I don’t want to rule the world. I don’t need to try to be a king. I just want to live my life with you, and give you everything.’”

Und daher gibt es für Euch auch die aktuelle GRIFFIN HOUSE Single “She Likes Girls” for free:

Zum Anschauen gibt es auch etwas und zwar das Video “The Guy That Says Goodbye To You Is Out Of His Mind” von dem Vorgängeralbum “Flying Upside Down”:


Griffin House – The Guy That Says Goodbye To You von Nettwerk_Germany

Musikerpreis “Krach & Getöse 2010” für JANINA

“Krach und Getöse” ist ein Förderpreis junger Talente von RockCity in Zusammenarbeit mit der Haspa Musik Stiftung. Die Hamburger Liedermacherin JANINA konnte sich gemeinsam mit vier anderen glücklichen Gewinnern gegen mehr als einhundert Mitbewerber durchsetzen.

“Okay, die Produktion ‘1 2 3’ ist etwas sperrig und manchmal schräg, aber so habe ich auch mal angefangen, mit Gesang und Gitarre, eigenwillig und punkig. Aber das Talent, mit einfachen Akkorden und Rhythmen vielfältige Melodien hinter ihre Texte zu zaubern, das ist Janinas großes Potenzial und wird ihre Karriere prägen. Sicher ist sie hübsch, aber nicht glatt und selbstgefällig. Das macht sie noch interessanter als andere Kolleginnen. Man wird unangreifbarer, wenn man ehrlich und selbstironisch mit sich selbst ist. Da kann man auch ruhig hübsch sein”,  beschreibt die Hamburger Musiklegende und Jurorin Inga Rumpf das Hörerlebnis von JANINAs aktuellem Album in ihrer Laudatio bei der Preisverleihung.

JANINA selbst war über diese Worte zu Tränen gerührt, hatte doch eine Person wie Inga Rumpf, die sie eigentlich nicht kennt, sie doch so gut verstanden, und das alles nur durch das aufmerksame Hören ihrer Musik.

Wer JANINA ebenfalls etwas näher kennenlernen möchte, kann jetzt erstmals auch einen Videoclip von ihr sehen. “König” besteht unter anderem aus Teilen des prämierten, gleichnamigen Kurzfilms König. In diesem hat sie sowohl als Darstellerin mitgewirkt, als auch die Musik dazu komponiert.

Zeitreise mit Junkie XL und DJ Dan

Junkie XL entführt zurück in die 80er mit neuem Video

JUNKIE XL hat ein neues Video veröffentlicht zum Track “Made For Each Other“ featuring JAN HAMMER, dem legendären Komponisten der 80er Kult TV-Serie Miami Vice. Der Track ist Teil seines neuen Releases “The Fairlight EP”, das die Tage digital erschienen ist.

Hier kann man einen Kurztrip ins Jahr 1985 machen:

DJ DAN verbündet sich mit Überzone und Blake Lewis für “Future Retro, Evolution 3”

Dank DJ DANs neuestem Exkurs in die Zukunft war Retro-Kitsch noch nie so angesagt wie jetzt. Mit der Unterstützung von ÜBERZONE präsentiert DJ DAN “Future Retro, Evolution 3”, das nun digital erhältlich ist. Das Werk wirft einen zurück in die Zeiten als der Zauber elektronischer Musik geboren wurde und eine musikalische Revolution gerade in der Mache war. Als Mikrokosmos der Dinge, die noch kommen werden, ist die dritte Single im selben Stil wie die restliche “Future Retro” Serie gehalten – einen Track, der die Vergangenheit repräsentiert (“Operator feat. Blake Lewis”) und einen Track, der einen Blick in die Zukunft wirft (“Chop-Shop”). Vorboten also des im Sommer digital erscheinenden Debüt-Albums “Future Retro”

Zurück in die Zukunft geht es hier entlang: